Korbball Damen: Heimrunde Nati A/B war ein voller Erfolg für alle Teams!

Nun war es endlich soweit; schon lange freuten wir uns auf die geplante Heimrunde auf dem eigenen Sportplatz in Urtenen! Um 8:15 trudelten wir ein, kurz darauf wurden die Körbe und Sonnnschirme aufgestellt sodass alles bereit war für einen supertollen Korbballsamstag! Folgend die Matchbericht unserer drei Heimteams.

Vorab: Es risegrosses MERCI a aui Häufer, Fäns, Verwandti und Bekannti wo mit apackt hei, wüu ohni euch wärs nid müglech sone Heimrundi dürezfüere! 🥳

NLA Urtenen 1

Urtenen 1 – Pfyn, 16:7

Von Anfang an bereit sein und vorlegen war der Plan. Dies gelang uns sehr gut. Wir kontrollierten das Spiel von Beginn weg. Mit guten Weitwürfen und einem sehr guten Umschaltspiel, machten wir Treffer um Treffer. Zudem war die Verteidigung gut eingestellt auf die hohen Lopbälle unserer Gegnerinnen. So führte man zur Pause mit 8:4. Da unsere Gegnerinnen das Spiel sehr langsam machten mit ihren Angriffen, war es eine grosse Geduldsprobe, keine Fehler zu machen in der Verteidigung. Dies gelang uns auch in der zweiten Halbzeit sehr gut und so konnte der erste Sieg gefeiert werden.

Urtenen 1 – Buchthalen 1, 16:8

Gegen Buchthalen hatten wir noch ein Trainingsspiel vor knapp zwei Wochen. Das Trainingsspiel und Wettkampf wieder etwas ganz anderes sind, sollte sich heute zeigen. Wir legten auch wieder sehr gut los. Unsere Gegnerinnen konnten, gegen die sehr gut herausgespielten freien Würfe nichts machen. Zudem lief auch das Umschaltspiel wieder gut. Mit einem Foul im Konter, kassierte eine Buchthalerin noch die rote Karte vor der ersten Pause. Somit spielten wir eine fünfminütige Überzahl. Nach einem nochmals groben Foul, diesmal nicht im Konter, kassierten sie noch eine rote Karte wenige Sekunden vor der Pause. Zur Pause führten wir mit 9:3. Nach der Pause in der doppelten Unterzahl von Buchthalen, wurde im ersten Angriff sagenhafte drei Minuten und zwanzig Sekunden der Ball gespielt, ohne ein Foul durch uns und ohne ein Zeitspiel anzugeigen. Einfach unglaublich. Einige Minuten später hatten wir dann Zeitspiel nach dreissig Sekunden Ballbesitz. Man konnte knapp einmal aussen herum Spielen. Wie auch immer der Massstab für das Zeitspiel ist, er sollte zumindest etwas gleich sein. Egal, am Schluss reichte eine solide und konzentrierte Teamleistung zum Sieg.

Deitingen – Urtenen 1, 8:7

Ja und da war es wieder. Ein Spiel zum Vergessen, also zumindest was das Angriffsspiel anging. Wir erspielten uns zwar top freie Abschlusspositionen, jedoch fehlte es an der Spannung und zugleich Lockerheit den Ball im Korb zu versenken. Hinzu noch der Aspekt, dass es ewig lange Angriffe waren, die von unseren Gegnerinnen gespielt wurden. Wir hatten die Geduld, verteidigten sehr gut. Zur Pause lagen wir mit 5:3 im Rückstand. Nach der Pause holten wir bis zum 6:6 auf. Leider konnten wir aber fünf sechs beste Abschlüsse wieder nicht verwerten und kassierten noch zwei Körbe. Kurz vor Schluss trafen wir mittels Penalty noch zum Anschlusstreffer, es war jedoch zu spät. Wir müssen uns an der eigenen Nase nehmen, zu viele gute Abschlüsse wurden nicht verwertet. Was wir auch hier wieder nicht verstehen: Wenn der Ball durch den Gegner blockiert wird, dass er nicht gespielt werden kann, müsste es doch eine Verwarnung geben. Das der Schiedsrichter das einmal nicht sieht, kann man noch nachvollziehen. Dass er es aber sieben oder acht Mal nicht sieht, ist unverständlich. Dies beraubte uns Mal für Mal des schnellen Umschaltspiels. Unfair vom Gegner, aber noch unverständlicher wieso es nicht gepfiffen wird. Abhacken und weiter geht’s mit der vierten Runde im August!

Fazit Vorrunde: Man liegt auf dem 2. Rang nach der Vorrunde. Alles ist offen für die Rückrunde. Aus den neun Partien können wir vieles mitnehmen. Es waren acht Partien, die richtig gut waren, einzig die neunte Partie heute als letztes Spiel, da müssen wir besser reagieren und uns mehr ins Spiel kämpfen. Mit einem Altersschnitt über die zehn Spielerinnen von gerade mal 21,8 Jahren, sind wir immer noch in einem Lernprozess. Sind im Schnitt das jüngste Team in der NLA. Das Team hat ein unglaubliches Potential, es braucht einfach noch viel mehr Routine und Erfahrung. Die richtigen Schlüsse ziehen, um dann in der Rückrunde noch ein Stück effizienter und abgeklärter zu sein. Am Sonntag 7. August geht es in Büsingen weiter mit der 4. Runde.

Fürs Team, Pädu

NLB Hindelbank

Hindelbank – Willisau, 9:5

Unser Start war verhalten, wir versenkten unsere Körbe nicht und belohnten uns somit nicht für die gut erarbeiteten freien Wurfpositionen. So beendeten wir die erste Halbzeit mit einem Zwischenresultat von 3:3. Ein Ruck ging durch die Mannschaft, wir wollten unserem Heimpublikum mehr zeigen! Ganz nach dem Motto „Mitenang fürenang“ wurde nun um jeden Ball gekämpft, die Körperspannung hochgefahren und schnellere Gegenstösse gespielt. So gelang es uns die Luzernerinnen mit 9:5 zu bezwingen.

Hindelbank – Unterkulm, 10:7

Von Beginn an standen wir eng in der Verteidigung, die Kommunikation untereinander war super, was den Gegner vor Probleme stellte einfache Körbe gegen uns zu erzielen. Im Angriff gelangen uns tolle Spielkombinationen welche wir oftmals mit einem Treffer abschliessen konnten. In der zweiten Halbzeit mussten wir noch einige Weitwürfe der Aargauerinnen einstecken, dies reichte jedoch nicht um uns noch Punkte abzuknöpfen.

Hindelbank – Eggethof, 9:7

Für den letzten Match mussten noch alle restlichen Energiereserven angezapft werden. Die Thurgauerinnen starteten gut in die Partie, so lagen wir nach wenigen Minuten mit 2:1 in Rückstand. Bis zur Pause kamen wir immer besser ins Spiel, so war das Halbzeitresultat wie schon beim ersten Match 3:3. Nun mussten wir „nochli bissä u vougas gä“, so konnten wir 1-2 Körbe vorlegen. Kurz vor Schluss kamen wir nochmals in Ballbesitz, so konnten wir wertvolle Sekunden vo der Uhr nehmen und den Angriff sogar noch mit einem Schlusstreffer abschliessen. Somit endete das Spiel mit einem Schlussresultat von 9:7.

Fazit:
Eine gelungene Heimrunde mit weiteren wichtigen 6 Punkten. Nun dürfen wir als aktuell erstplatzierte Mannschaft die Vorrunde beenden und die Sommerferien geniessen.

Fürs Team, Jessi

NLB Urtenen 2

Urtenen 2 – Menznau, 8:7
Vor heimischem Publikum kam es zu einem Spitzenpiel zu Beginn des Tages. Auf eine gelungene erste Halbzeit mit einer Führung von 6:4, folgte eine zweite Halbzeit, wo wir offensiv unsere Gelegenheiten oft nicht mehr nutzen konnten. Die Defensive hielt aber dicht und so kamen wir zum erkrampften ersten Sieg an der Heimrunde.

Willisau – Urtenen 2, 8:9
Was für ein Kampf! Nach einer katastrophalen Anfangsphase und einem Rückstand mit 0:4 Körben konnten wir uns kontinuierlich steigern. Die Umstellung auf Manndeckung war wohl das Ausschlaggebende. Somit konnten wir den verdienten Sieg holen!

Urtenen 2 – Unterkulm, 14:9
Auch der letzte Match sollte hartumkämpft sein, auch wenn das Resultat deutlicher ausfiel. Wir kassierten den einen oder anderen Konter. Da wir aber immer wieder Nadelstiche setzen konnten, konnten wir schlussendlich die volle Punktzahl einfahren!

Es spielten fürs Team!
Aline, Anina, Ansch, Emily, Fabä, Fabienne, Lisa, Sabi, Simä

Bi stouz uf euch!

Fürs Team, Michu

Ausschreibung Korbball-Turnier 2022

Die Anmeldung für unser Korbball-Turnier vom 10. April 2022 ist eröffnet.
Gespielt wird in den Kategorien Herren A+B und Damen A+B.
Der Meldeschluss ist am Sonntag, 13. März 2022. Weitere Infos findest du im PDF.

Infos + Anmeldung:
PDF Standard
PDF elektronisches Formular

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen 🙂 !
Sportlicher Gruss, das OK

Korbball Damen: Korbball TOTAL an diesem Weekend

Das kommende Weekend hat es in sich! Mehr Korbball für die Urtenen Teams geht fast nicht. An allen Anlässen sind Zuschauer willkommen. Es gelten überall 3G-Regeln. 

Fr. 19.11.21, CH-CUP Team 4, 20:30 Uhr
Zum Auftakt spielt unser CUP Team 4 seine 2. Runden-Partie. Zu Gast ist aus der NLA Zihlschlacht 1. Die Thurgauerinnen spielen immer im Mittelfeld mit in der NLA. Unser Team 4 hat die 1. Runde im CH-CUP souverän gemeistert. Das Team, gespickt mit viel erfahrenen Spielerinnen, will zeigen was sie können. Anspielzeit ist in der heimischen Lee Halle um 20.30 Uhr. Für Spannung ist in dieser Partie gesorgt. Schafft man als Heimteam aber Aussenseiter die Sensation? Der CUP hat bekanntlich eigene Gesetze. 

Sa. 20.11.21, CH-Meisterschaft U16
Am Samstag startet die U16 CH-Schweizermeisterschaft der Knaben und Mädchen. Gespielt wird in Aarwangen. Die Qualifikation unter die 9 besten Teams in der Schweiz schaffte man im Sommer mit dem 3. Platz an der Sommerschweizermeisterschaft. Das Team will Revanche für den verpassen CH-Meister Titel im Sommer. Doch aufgepasst, da man gegen jedes Team nur ein Spiel hat, ist man gefordert. Es ist wie CUP, man sollte tunlichst alle Spiele gewinnen, wenn man vorne mitspielen möchte. Gelingt die Revanche? 

Spielplan
11.00 Uhr, Urtenen – Zihlschlacht
12.30 Uhr, Erschwil – Urtenen
13.30 Uhr, Urtenen – Madis/Aarwangen
14.30 Uhr, Moosseedorf – Urtenen 

So. 21.11.21, CH-Meisterschaft U21
Und gleich geht’s wieder nach Aarwangen am Sonntag. Das TV Urtenen Team ist im Soll nach der 1. Runde. Souverän wurden alle vier Spiele gewonnen. Es hat noch Potential im Zusammenspiel. Man ist bestrebt diesmal schon ab der ersten Partie eine souveräne Leistung zu zeigen. Denn dort wartet mit Zihlschlacht ein direkter Konkurrent um einen Podestplatz. Man darf also gespannt sein wie der Start in den Spieltag laufen wird. 

Viel Erfahrungen und immerhin 3 Punkte konnte sich die Spielgemeinschaft Hindelbank gutschreiben lassen. Es war für die vielen jungen Spielerinnen eine neue Erfahrung diese Meisterschaft. Sie haben sich sehr gut geschlagen und werden noch stärker sein an der 2. Runde mit dem gelernten. In den letzten zwei Wochen wurde fleissig Spielpraxis gesammelt und geworfen. Für das junge Team steht dann noch das direkte Duell an gegen das TV Urtenen Team. Mehr Spannung geht kaum, mal schauen wie sich die jungen wilden schlagen an dieser Runde. 

Spielplan TVU
09.35 Uhr, TVU – Zihlschlacht, Platz 1
10.45 Uhr, Hindelbank – TVU, Platz 3
13.40 Uhr, TVU – Moosseedorf, Platz 1
15.25 Uhr, Madis/Aarwangen – TVU, Platz 1

Spielplan Hindelbank
09.00 Uhr, Buchthalen – Hindelbank, Platz 2
10.45 Uhr, Hindelbank – Urtenen, Platz 3 
12.30 Uhr, Moosseedorf – Hindelbank, Platz 2
13.40 Uhr, Täuffelen – Hindelbank, Platz 3

Fürs Team, Pädu

Korbball Damen: Sieg an den U21 Aufstiegsspielen vom Team Hindelbank

ERFOLG WIRD GEBOREN AUS DER LIEBE, ZU DEM WAS DU TUST. UND WENN DU ETWAS LIEBST, HAT DAS MIT HARTER ARBEIT NICHTS ZU TUN. (Dieses Zitat hat einst vor Jahren ein Trainer mir auf den Weg mitgeben, dafür bin ich ihm bis heute sehr dankbar.)

Hindelbank – Müntschemier 6:6
Der Start in einen solchen Tag ist für junge Spielerinnen immer speziell. Man ist gut vorbereitet, doch die Nervosität merkte man dem jungen Team an. Man kannte Müntschemier aus der kantonalen Meisterschaft. Der Start verlief sehr harzig. Wir lagen schnell mit 3:1 im Rückstand, bevor wir besser ins Spiel fanden. Bis zur Pause waren wir dann gleich auf mit je drei Treffern. Nach der Pause rannten wir einem Rückstand nach. Erst in der letzten Minute, konnten wir dann in Führung gehen. Dies brachten wir nicht über die Zeit und kassierten mittels Penalty noch den Ausgleich wenige Sekunden vor dem Ende der Partie. Somit teilten wir uns die Punkte im ersten Spiel.

Hindelbank – Grosswangen 10:4
Das Startspiel ist also nicht optimal gelaufen. Man wollte nun unbedingt zeigen was man leisten kann. Dies gelang auf überragende Art im 2. Spiel. Die Verteidigung funktionierte gut und so zogen wir mit guten Umschaltspiel Korb um Korb davon. Bis zur Pause führten wir mit 5:1 Treffern. Den Spielfluss konnten wir durchziehen und legten zwischenzeitlich bis auf 8:1 vor. Dann liessen wir in der Verteidigung etwas nach und kassierten noch 3 Gegentreffen. Der Sieg war nie in Gefahr, das Spiel wurde mit 10:4 zu unseren Gunsten entschieden. Langsam kamen wir in den Flow.

Nunnigen – Hindelbank 8:11
Der Absteiger aus der U21 CH-Meisterschaft war unser nächster Gegner. Das starke Team aus Nunnigen würde uns auf die Geduldsprobe stellen in der Verteidigung. Vor allem gegen die sehr grosse Centerspielerin braucht es uns als Team, um die Zone gut zu verteidigen. Der Start war gut, wir konnten immer vorlegen mit einem sehr starken Angriffsspiel. In der Verteidigung oder im Angriff einen Abpraller zu erwischen war einfach fast unmöglich gegen diese grosse Gegenspielerin. Wir machten aber den schwierigen Job gut. So führten wir zur Pause mit 4:3 Treffer. Im gleichen Stil lief auch die zweite Halbzeit. Viel Verteidigungsarbeit, den Kampf annehmen hiess es. Im Angriff fanden wir immer wieder gute Lösungen mit gutem Umschaltspiel. Als Frontrunner in diesem Spiel, waren wir gut und behielten die Nerven bis am Schluss. Ein wichtiger Sieg war geschafft.

Neukirch-Roggwil – Hindelbank 7:9
Das nächste komplizierte Spiel in der Verteidigung folgte sogleich. Gut auf das Blockspiel der Ostschweizerinnen eingestellt, waren wir auch hier wieder fast nur am verteidigen. Die Angriffe des Gegners dauerten ewig lange. Nach Minuten langen Angriffen, gelang den Ostschweizerinnen immer wieder ein Korb. Mittels gutem Umschaltspiel konnten wir aber immer wieder ausgleichen. Pausenstand 5:5. Nicht nervös werden war das Motto, cool den Gameplan durchspielen. Dies gelang uns immer besser. Die Gegnerinnen wurden etwas müder und machten Fehler. So nützten wir die wenigen Fehler aus und legten in den letzten Minuten dann mit zwei Körben vor. Wir spielten die letzte Minute sehr clever und konnten auch hier den wichtigen Sieg holen mit 9:7 Treffern. Das erste Etappenziel war erreicht, man war in der Finalrunde.

Büsserach – Hindelbank 4:7
Zum Abschluss der Gruppenphase spielt man noch gegen Büsserach. Ein zerfahrenes Spiel. Wir legten von Beginn weg vor. Da man drei Spiele Pause hatte, war man aber nicht sofort wieder im Flow. Unser Umschaltspiel hatte etwas wenig Dampf. Zwar führten wir zur Pause mit 4:2 Treffer und hatten das Spiel im Griff, trotzdem waren wir nicht auf Betriebstemperatur. Auch in der zweiten Spielhälfte fanden wir nicht so recht ins Spiel. Es plätscherte so vor sich hin. Am Ende reichte es für den 4:7 Erfolg. Somit war man Gruppensieger und nahm zwei Punkte mit in die Finalrundenspiele. Gruppenzweiter wurde Nunnigen.

Ferenbalm – Hindelbank 7:8
Das Berner Team kannten wir aus der kantonalen Meisterschaft. Wir legten los wie die Feuerwehr. Schnell führten wir immer mit einem zwei Treffer. Es war ein sehr schnelles und intensives Spiel. Zur Pause hatten wir uns die Führung mit 4:3 Treffer erspielt. Es mussten nun in Durchgang zwei die letzten Kraftreserven angezapft werden. Wir schafften es immer wieder, uns einen Zwei-Korb-Vorsprung zu erarbeiten. Der letzte Treffer von Ferenbalm eine knappe Minute vor dem Ende der Partie kam dann zu spät. Kontrolliert spielten wir die letzten Sekunden von der Uhr. Der Sieg mit 8:7 Treffer war sehr wichtig, denn somit hatte man vor dem letzten Spiel alles in den eigenen Händen.

Hindelbank – Erschwil 9:7
Im letzten Spiel braucht es nochmals eine top Teamleistung wollte man den Aufstieg realisieren. Der Start in die Partie war ausgeglichen. Bis zum Stande von 2:2 waren beide Teams auf Augenhöhe. Zur Pause führten wir dann mit 4:3 Treffer. Das Team merkte es braucht noch etwas mehr. Die letzten Kraftreserven wurden gefunden. Man spielte sich innert Minuten in der zweiten Hälfte in einen Spielrausch. Perfektes Umschaltspiel, die offenen Würfe wurden verwertet und so führte man mit 8:3 Treffer fünf Minuten vor dem Ende der Partie. Leider wurde der Schwung nicht bis zum Schluss mitgenommen. Die Luft war bei uns etwas draussen, die Verteidigung nicht mehr aktiv. So verkürzten unsere Gegnerinnen noch bis auf zwei Körbe. Wir behielten die Nerven, den Sieg konnte man uns nicht mehr nehmen mit 9:7 Treffer. Somit war das Kunststück vollbracht: Tagessieg und Aufstieg in die höchste Spielklasse der U21 im Korbballsport!

Fazit: Manchmal ist es schwer das Geleistete in Worte zu fassen. Was die jungen Spielerinnen heute gezeigt haben, war eine super Leistung, die mich sehr beeindruckt hat als Coach. Wie souverän das junge Team, die Gamepläne umsetzte und alle für einander arbeiteten auf dem Feld … es war einfach nur beeindruckend!

Es spielten: Arwen ©, Antonella, Aline, Leonie, Nadine K., Nadine N., Fabienne M., Anina

Fürs Team – die sehr stolzen Coaches, Michu & Pädu

Korbball Damen: U21 Aufstiegsspiele in Urtenen, So. 24.10.21

Am Sonntag spielen insgesamt 24 U21-Teams in den Lee Halle in Urtenen-Schönbühl um den Aufstieg in die Elite! Der TV Urtenen ist Organisator von diesem tollen Event. Für alle Beteiligten und Zuschauer gilt die Covid-Zertifikatspflicht.

Da Urtenen als amtierender U21 CH-Meister bereits ein Team in der höchsten Liga stellt, spielt man als Spielgemeinschaft Hindelbank um den Aufstieg in die höchste Spielklasse. Wir haben ein U16 Team zusammengestellt, dass dieses Kunststück am Tag X erreichen will. Das junge Team braucht an diesem Tag sicher auch etwas Wettkampfglück. Die Hauptprobe ist dem jungen Team in der ersten CH-CUP Runde gelungen, wo man in der vergangenen Woche ein gestandenes 1. Liga Team schlagen konnte. Für Spannung ist also gesorgt. Wer sich die Spiele der nachwuchs Korbballer:innen zu Gemüte führen möchte, ist herzlich Willkommen! Eine Festwirtschaft wird geführt, es kann mit Twint bezahlt werden.

Spielplan Hindelbank:

9.00 Uhr, Hindelbank-Müntschemier, Halle3

10.06 Uhr, Hindelbank-Grosswangen, Halle3

11.12 Uhr, Nunnigen-Hindelbank, Halle4

12.18 Uhr, Neukirch/Roggwil-Hindelbank, Halle4

13.46 Uhr, Büsserach-Hindelbank, Halle4

Finalspiele (wenn qualifiziert):

14.45 Uhr (Halle 3 oder 4)

15.10 Uhr (Halle 3 oder 4)

Fürs Team Pädu

Korbball Damen: Update Damen Korbball, Start in die Wintermeisterschaft 2021/22

Die Hallensaison geht los. Die Damenteams des TV Urtenen freuen sich sehr auf die bevorstehende Hallensaison. Neben dem Aufbau von Kraft und Kondi für die kommende Sommersaison sind die vielen Turniere, die diversen Hallenmeisterschaften und natürlich der Schweizer-CUP eine willkommene Abwechslung.

„Korbball Damen: Update Damen Korbball, Start in die Wintermeisterschaft 2021/22“ weiterlesen

UBS Kids Cup Urtenen-Schönbühl

An einem teils verregneten Dienstag führten wir den alljährlichen UBS Kids Cup in Urtenen-Schönbühl durch. Etwas später und in einem etwas kleineren Rahmen aus bekannten Gründen. Dennoch haben sich viele Kids gemessen und alles gegeben an diesem Abend. Unter folgenden Links sind die Ranglisten zum Download bereit.

Ranglisten UBS Kids Cup Urtenen-Schönbühl 4.8.2021.
Rangliste Mädchen
Rangliste Knaben

Fotos vom UBS Kids Cup Urtenen-Schönbühl 2021.

Fotos auf Flickr.ch 

Fotos von athletix.ch

Korbball Damen: Start in die Wintersaison 2020/21

Es dürfte eine spezielle Wintersaison geben für unsere Teams. Da sich die Situation um COVID-19 immer wieder verändert, werden sich die Gegebenheiten auch immer wieder ändern für die Korbballspiele.

Wir werden euch immer auf den neusten Stand halten, auch bezüglich der Schutzmassnahmen. Dazu bitten wir euch die Massnahmen gemäss Veranstalter strikt einzuhalten um eine möglichst hohe Sicherheit für alle Beteiligten gewährleisten zu können.

— Update vom 20.10.2020 — Es sind leider bis Ende Jahr keine Zuschauer an den STV Anlässen zugelassen. Wir freuen uns über deine moralische Unterstützung von zu Hause aus und auf den Sozialen Medien!

Nun ein kleiner Ausblick, wo die Korbballteams des TV Urtenen in den nächsten Wochen im Einsatz stehen. Fleissig die Daumen drücken, dass alles Geplante auch durchgeführt werden kann! Wir sind optimistisch 🙂

„Korbball Damen: Start in die Wintersaison 2020/21“ weiterlesen