Korbball Damen: Matchbericht Urtenen 2, letzter Auftritt an der TBM-Wintermeisterschaft 2023/2024

Urtenen 2 – Täuffelen 1, Endstand 7:9
Wir starteten gut in die Partie, trotz der sehr engen Halle gelang es uns, Freiraum zu schaffen und schöne Körbe zu erzielen. Auch unseren Gegenerinnern gelang der Start, so stand es zur Pause 6:6. In der zweiten Hälfte mussten wir einige Gegentreffer direkt unter dem Korb einstecken – wir verteidigten zu weit aussen und reagierten immer einen Tick zu spät. Dies brach uns das Genick, so mussten wir uns mit einem Endstand von 7:9 geschlagen geben.

Urtenen 2 – Moosseedorf 1, Endstand 13:11
Gleich im Anschluss ging es weiter mit unserem zweiten Spiel des Abends – dank der intensiven ersten Partie waren wir gut aufgewärmt, die Stimmung und Körperspannung waren optimal eingestimmt. Mit schnellem Umschaltspiel und präzisen Pässen gelang es uns, die Gegnerinnen vor Probleme zu stellen und freie Wurfchancen zu erspielen. Leider war unsere Trefferquote auch in diesem Match nicht überragend, reichte jedoch aus, um uns diesen Sieg zu sichern.

MERCI ÜRSEL!

Mit diesen Worten möchten wir uns als Team gerne bei unserem langjährigen Trainer Urs Hess für sein Engagement bedanken! Auch wenn du es mit unserem «Hüehnerhuufe» nicht immer ganz einfach hattest, hast du stehts einen kühlen Kopf bewahrt und mit uns als Team viele gute Spiele und Erfolge gefeiert! Der grösste Erfolg als Trainer vom Urtenen 2 war wohl der Schweizer-Cupsieg im 2021/2022!

Selbstverständlich bleibt Urs weiterhin für den TV Urtenen tätig – wir freuen uns, ihn an der Seitenlinie in der NLB im Einsatz sehen zu dürfen! Zudem heissen wir Michael Tanner herzlich Willkommen, er wird unser Team Hindelbank ab der kommenden Sommersaison in der NLA übernehmen!

Fürs Team, Jessi

Cupsieg Urtenen 2, März 2022

Korbball Damen: Ausblick nächste Spiele 

Mo.26.2.24, TBM KAT. A, Täuffelen

Nach dem sich Urtenen1 den TBM-Titel sichern konnte, geht es nun für Urtenen2 und Täuffelen1 um den zweiten Platz in der Meisterschaft. Gespielt wird in Täuffelen, für Spannung ist gesorgt mit dieser Ausgangslage. Im zweiten Spiel trifft man noch auf Moosseedorf1 welches im Mittelfeld platziert ist. 

19.45 Uhr, Täuffelen 1 – Urtenen 2 

20.20 Uhr, Urtenen 2 – Moosseedorf 1 

20.55 Uhr, Moosseedorf 1 – Täuffelen 1

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: TBM-Titel KAT. A für Urtenen1

Es standen heute die letzten beiden Spiele auf dem Programm für das Urtenen1 Team. Mit einem Sieg aus den beiden Spielen, könnte man sich vorzeitig den Sieg der Meisterschaft sichern. Dies gelang uns, jedoch auf wenig überzeugende Art und Weise. 

TVU1 : Müntschemier, 19:7

Was sonst eine Stärk von uns ist, war heute von Beginn weg keine. Jede für sich spielte in der Verteidigung irgendetwas. Es war von aussen erschreckend mitanzusehen wie viele Löcher es gab. Unsere Gegnerinnen vermochten es vereinzelt auszunützen jedoch zu wenig, dass es uns wirklich in Schwierigkeiten brachte. Da es im Angriff gut lief, führten wir zur Pause mit 9:4 Treffern. Nach dem Seitenwechsel fanden wir den Tritt in der Verteidigung etwas besser, jedoch war es immer noch nicht homogen. Im Angriff waren wir noch etwas effizienter und so gewannen wir am Ende die Partie souverän und sicherten uns den TBM-Titel.

TVU1 : TVU2, 10:14 

Im zweiten Spiel war dann Derby angesagt. Wie im ersten Spiel fand nur sehr wenig Verteidigungsarbeit statt. Und wenn man hinten keine Sicherheit reinbringt, dann läuft es vorne auch nicht, weil jede das Gefühl hat, sie müsse jetzt auch noch. So kassierten wir nun die Treffer in der maroden Verteidigungsarbeit und vorne machten wir uns mit Eigenfehlern das Leben sehr schwer. In der Pause lagen wir mit 5:4 zurück. In Durchgang zwei stellten wir dann die Verteidigung komplett ein, wieso auch immer, und kassierten noch 9 Treffer. Da im Angriff die Chancen auch liegengelassen wurden, kassierten wir zum Abschluss der Meisterschaft noch eine klare Niederlage im Derby. 

Fazit: Mittlerweile ist die TBM-Meisterschaft eine sehr starke Meisterschaft, spielen doch in der KAT. A nicht weniger als drei NLA-Teams, zwei NLB-Teams und noch zwei 1. Liga Mannschaften. Daher zählt der Titel doch einiges, da es nicht einfach ist, diesen zu gewinnen. Man hat dies mit zwei Niederlagen und zehn Siegen erreicht. Beeindruckend ist auch, dass man 206 Körbe geworfen hat und deren 96 bekommen hat. Auf zwölf Spiele mit jeweils dreissig Spielminuten ein sehr guter Wert. Über alles gesehen eine gute Leistung in der Saison, auch wenn nicht immer alles funktioniert hat, hat man wieder viel gelernt und kann dies für den Sommer mitnehmen. Gratuliere zum TBM-Titel Modis!

Allen Zuschauern die uns vor Ort unterstützt haben einen grossen Dank. 

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: Ausblick nächste Termine Damen Korbball

Mi. 21.2.24, Lee Urtenen, TBM KAT. A

Es steht eine weitere Runde der TBM-Meisterschaft auf dem Programm in der KAT. A. Beide Urtener Teams treffen aufeinander. Für Team1 geht es um den Meisterschaftssieg, für Team2 ums Podest. Als Gastteam kommt Müntschemier. Für Spannung ist gesorgt in den 3x30min. Spielzeit. Wir freuen uns auf Zuschauer!

19.45Uhr, Urtenen 1 – Müntschemier 

20.20Uhr, Müntschemier – Urtenen 2 

20.55Uhr, Urtenen 2 – Urtenen 1

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: OUT für CUP-Team3 im CH-CUP ¼-Final

Was will man mehr: zwei Teams auf Augenhöhe, ein Schiedsrichter, der das Spiel gut leitet und eine gute Stimmung in der Halle. Dieser Rahmen war geben – nun waren die Akteure auf dem Feld gefordert. Und es sollte ein richtig gutes Spiel werden, dass alles bot, vor allem viel Spannung.

Täuffelen1 : TVU3, 14:11

Unser Start in die Partie war alles andere als gut. Schnell lagen wir mit 0:3 in Rückstand. Daher mussten wir schon früh Korrekturen taktischer Art vornehmen. Zudem musste es in der Verteidigung einen Ruck geben, dass wir dort präsenter waren. Dies sollte uns gelingen. Wir kämpften uns ins Spiel zurück zum 4:4. Lagen dann gar mit 6:5 und 7:6 in Führung. Leider kassierten wir kurz vor der Pause noch das 7:7. Es ging nun in Durchgang zwei. Es blieb spannend. Kein Team konnte sich in den ersten zehn Spielminuten absetzen. Im Nachhinein betrachtet kamen dann die entscheidenden Spielmomente. Wir spielten eine doppelte Überzahl. Anstatt weiter zu powern, schalteten wir in einen Verwaltungsmodus. Nahmen den Fuss vom Gaspedal, anstatt konsequent den Korb zu suchen und den Deckel drauf zu machen. Als Täuffelen wieder komplett war, nützten sie ihren Flow aus und legten zwei Treffer vor. Wir fanden nicht mehr den Tritt in die Partie. So rannten wir in den letzten fünf Spielminuten dem Rückstand nach. Am Ende war es ein sehr knappes Spiel, zweier Teams auf Augenhöhe. Wir gratulieren Täuffelen zum Halbfinaleizug.

Fazit: Ein durchmischtes Team hat eine sehr spannende CUP-Reise hinter sich. Es war spannend zu sehen, wie die Spielerinnen in diesem Team ihre Rollen annehmen konnten. Es war kollektiv gesehen ein sehr starkes Team. Man nützte die Fähigkeiten in allen Partien der einzelnen Spielerinnen gut aus. Denn es braucht in verschiedenen Partien, verschiedene Spielertypen, die dann ihre Verantwortung übernehmen konnten und so das ganze Team getragen haben. Modis es het gfägt die CUP-Saison mit euch zäme. Gratuliere für die guete Leistige.

Allen Zuschauern die uns vor Ort unterstützt haben einen grossen Dank.

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: CH-CUP Halbfinaleinzug Urtenen1

Überzeugender Auftritt von Team1 im CH-CUP ¼ Final. Das Spiel wurde kontrolliert durch uns. Da es keinen Spielfluss gab in der Partie, war es umso wichtiger die Kontrolle über das Spiel zu haben. Will man so etwas sehen als Zuschauer, Angriffe ohne Aktionen, ein Ball herum Geschiebe, ohne Aktion zum Korb? Will man das als Spieler? Ich denke nicht und so plätscherte die Partie dahin. Darum war es umso solider, dass die Geduld aufgebracht wurde in der Verteidigung, um die Spielkontrolle zu halten.

TVU1 : Wolfenschiessen, 15:9

Wir gingen mit 1:0 in Führung, das war aber auch das Einzige, was in den ersten Spielminuten ging. Im Angriff vergaben wir die ganz wenigen Chancen. Da wir immer wieder minutenlang in der Verteidigung warteten bis wieder mal etwas passierte. Es war frustrierend. Das gute, es gelang uns immer wieder uns zu motivieren und weiterzumachen in der Verteidigung. Mit einfachem Umschaltspiel erzielten wir dann unsere Treffer, da aus dem Positionsangriff nicht so viel ging. Zur Pause kontrollierten wir alles und führten mit 9:3 Treffer. Nach der Pause dauerte der erste Angriff der Gegnerinnen wieder einmal satte drei Minuten. So verteidigten wir immer passiver, viel weniger konnten wir also nicht mehr machen. Dies führte dann hallt zu einigen Gegentreffer, immerhin kamen wir so dann auch in den Ballbesitz. Im Angriff vergaben wir bei den wenigen Abschlüssen viele Chancen. Wie gesgat, es war ein Spiel, das so vor sich hinlief, ohne grosse Aktionen. Wir kontrollierten die Partie bis zum Ende und liessen unsere Gegnerinnen nie näherkommen. Am Ende reichte es überlegen zum Sieg. Die Geduld behalten und souverän eine Runde weiter. Gratuliere Modis!

Anschi alles Gute nochmals zum Geburi. Allen Zuschauern die uns unterstützt haben, herzlichen Dank!

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: Ausblick nächste Termine

Was für eine Woche steht an, 2x ¼ Final CH-CUP in einer Woche, mit Urtener Beteiligung.

Mi.7.2.24, 20.30Uhr, Lee Urtenen, TVU1 (NLA) : Wolfenschiessen (NLB)

Weiter geht die Mission Titelverteidigung für das CUP-Team1 von Urtenen. Im ¼-Final des CH-CUPs trifft man am kommenden Mittwoch auf das NLB-Team aus Wolfenschiessen. Die Nidwaldnerinnen erspielten sich letzten Sommer einen Mittelfeldplatz in der Meisterschaft in der NLB. Man sollte also gewarnt sein und das Team nicht unterschätzen. Für eine spannenden Partie ist also gesorgt. Als Heimteam freuen wir uns auf viele Zuschauer, die uns unterstützen. HOPP Urtene!

Do.8.2.24, 20.30Uhr, Bellmund, Täuffelen1 (NLA) : TVU3 (1.Liga)

Etwas schwerer dürfte die Aufgabe werden für unser CUP-Team3, jedoch nicht uninteressanter. Spielt man doch auswärts gegen den aktuellen CH-Meister. Unser durchmischtes Team hat bisher überzeugt in den absolvierten CUP-Partien und freut sich sehr auf diese Partie. Man darf gespannt sein drauf, denn es wird ein heisses Duell. Kann der Aussenseiter dem Favoriten ein Bein stellen? Wir freuen uns auch auf viele Zuschauer, die uns in der fremde unterstützen. HOPP Urtene!

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: Souveräner Auftritt Urtenen1 in der TBM-Meisterschaft

Bei unseren Nachbarinnen aus Moosseedorf spielten wir eine weiter TBM-Runde. Als Vorbereitung für das CUP-Spiel von kommender Woche gerade ideal. Obwohl das Team einige Absenzen zu beklagen hatte, gerade mal sechs Spielerinnen standen zu Verfügung, konnte man überzeugen. 

Moosseedorf2 : TVU1, 7:25

Was für ein effizientes Spiel. Insgesamt hatte man 33 Angriffe und verwertete deren 25. Vor allem in der zweiten Halbzeit war die Trefferquote nahezu bei 100%. Zum Start konnten unserer Gegnerinnen noch mithalten. Es stand schnell 2:2. Danach wurde unsere Verteidigung immer besser. Das Umschaltspiel lief schon sehr gut. So legten wir zur Pause vor mit 10:5 Treffer. In der Verteidigung noch konsequenter werden war die Ansprache in der Pause. Dies gelang uns. Denn in den ersten zehn Spielminuten der zweiten Halbzeit liessen wir keinen Treffer zu. Lediglich noch zwei Treffer kassierten wir in den letzten fünf Spielminuten. Im Angriff war es eine perfekte Halbzeit. Egal, wir trafen aus dem Positionsangriff oder aus dem schnellen Umschaltspielt. Es wurde alles konsequent zu Ende gespielt mit einem erfolgreichen Abschluss. Sehr stark!

TVU1 : Moosseedorf1, 18:10

Nach drei Minuten Pause ging es gleich ins nächste Spiel. Der Start war diesmal etwas harziger. Wir liessen viele gute Chancen liegen in den ersten fünf Spielminuten. Die Verteidigung stand wieder sehr gut. Nach und nach fanden wir den Tritt auch im Angriffsspiel. Zur Pause lag man mit 10:3 in Front. Im zweiten Durchgang merket man, dass der Fokus etwas verloren ging. In der Verteidigung nicht mehr so konsequent und im Angriff ließ man etliche Chancen liegen. So kontrollierten wir zwar das Spiel, konnten uns aber nicht mehr weiter absetzten. Es war sicher auch geschuldet dem hohen Tempo, das man gegangen war, mit nur einem Wechsel. Zumal verletzt noch ein Spieler im zweiten Spiel fast nicht spielte. Nichts desto trotz, konnten wir praktisch am Stück die beiden Spiele a jeweils dreissig Spielminuten voll durchziehen.

Fazit: Es waren wieder zwei sehr gute Spiele. Die Effizienz im Angriff wird konstanter. Die Trefferquote immer besser. Die Verteidigung harmoniert gut und kann verschiedene Systeme gut eingespielt spielen. Nun geht es darum noch gut zu trainieren und dann kommenden Woche bereit zu sein für den CH-1/4 Final. 

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: TBM Team 3 siegte in Zäziwil

Resultate:
Urtenen 3 vs. Belp 2   13:4
Urtenen 3 vs. Zäziwil  15:3

Wir konnten an unserer vorletzten Runde in der Wintermeisterschaft zwei weitere Siege einfahren. In der Startaufstellung wurden die beiden U16 Spielerinnen Maelle und Julia eingesetzt um nochmals Spielpraxis zu erhalten vor der U16-Meisterschaft. Zudem sind weitere junge U21ler zum Einsatz gekommen. Wir harmonierten von Anfang an sehr gut, auch wenn zum Teil Chancen ausgelassen wurden. In der Verteidigung standen wir meist gut und liessen wenig zu. Wir stehen somit weiterhin an der Tabellenspitze der Kat.B ohne Punktverlust.

Merci Sibä fürs fahre!

Es spielten:
Arwen, Emily(C), Fäbs, Jäsi, Julia, Lisa, Maelle

Fürs Team, Michu

Korbball Damen: Matchbericht TBM Team 2

Urtenen 2 – Moosseedorf 2, Endstand 18:3
Am vergangenen Mittwochabend stand das Nachbardorfs-Derby gegen Moosseedorf 2 an. Wir starteten gut in die Partie, standen in der Verteidigung eng und spielten mit dem nötigen Druck nach vorne. In der zweiten Halbzeit zündeten wir die Rakete und spielten Konterangriffe wie aus dem Bilderbuch. Trotz wenigen Auswechselspielerinnen reichte unsere Kraft bis zum Schluss – so konnten wir dieses Spiel klar für uns entscheiden.

Urtenen 2 – Täuffelen 2, Endstand 9:7
Gegenwärtig zum ersten Match wollte der Ball diesmal zum Anfang der Partie einfach nicht im Netz versinken. In der ersten Halbzeit gelang es uns deshalb nicht, einen Vorsprung zu erarbeiten – was einen Pausenstand von 3:3 unentschieden hervorbrachte. Jeder dieser 3 Körbe musste hart erarbeitet werden in dieser körperbetonten Partie. Die zweite Hälfte verlief auch etwas harzig, jedoch konnten wir einige wichtige Treffer landen und so einen Endstand von +2 Körben erarbeiten.

Danke an Sabi und Emily fürs Aushelfen 😉

Es spielten: Jeannine, Céline, Sabi, Emily, Luzia, Jessi

Coach: Urs Hess

Fürs Team, Jessi