Korbball- Damen: TVU2 gewinnt silber in der NLB

Mit zwei Leistungsträger- Absenzen reisten wir an die Schlussrunde. Mit einer Medaille werden wir nach Hause gehen, das war von vorne herein klar. Aber nur welche war die Frage. Die Goldene können wir aus eigener Hand nicht erreichen und erscheint auch unrealistisch. Also setzten wir alles daran, alle drei Partien zu gewinnen, um zum Schluss nicht noch den Rechner zur Hand zu nehmen.

Urtenen vs. Menznau 8:7

Wir wussten, dass es in dieser Partie eine Willensleistung braucht. Diese konnten wir nur zum Teil erfüllen, hatten wir doch auch unsere Hänger im Spiel. Da aber unsere Stärke – nicht die Nerven verlieren- ist, können wir auch knappe Spiele für uns entscheiden.

Willisau vs. Urtenen 2 6:7

Auch in dieser Partie hatten wir fast die komplette zweite Halbzeit verschlafen. Zum Glück spielten wir eine erste gute Halbzeit mit einem ziemlich komfortablen Vorsprung. Es zeigt schon auf, dass das junge Team, sich vielleicht zu viele Gedanken gemacht hat. Was wäre wenn etc. Schlussendlich retteten wir den Sieg über die Runden.

Urtenen 2 vs. Unterkulm 5:13

Es war bereits klar, dass wir die Silbermedaille gewonnen haben. Leider gelang es mir nicht, dass die Spielerinnen nicht von der Niederlage von Zihlschlacht 2 erfuhren. So war die Partie dann auch nur so Beigemüse. Das soll nicht heissen, dass wir Unterkulm einfach gewähren liessen, denn auch für den Tabellenletzten ging es um sehr viel, nämlich den direkten Abstieg zu verhindern. 

Wir konnten gute Abschlüsse nicht mehr verwerten und die langen Angriffe des Gegners wurden meistens mit einem Korb bestraft.

Fazit:

Eine Silbermedaille die glänzt wie eine Goldene. Es war eine gelungene NLB-Saison. Wir hatten viel Spass. Wir mussten uns die Siege meistens erkämpfen. Mit Teamgeist und mit Motivation ist uns das relativ gut gelungen.

Ich danke dem Team für die ganze Saison. Es machte so richtig Spass mit Euch!

Danke

Aline, Anina, Ansch, Christa, Emily (C), Fabä, Fabienne, Lisa, Sabi, Simone!

Auch Dank gehört den Aushilfespielerinnen:

Maelle, Jora, Louise, Sibe

Zudem bedanke ich mich bei Nadine (Blüemu) Kunz, welche uns mental unterstützt hat und uns motivierte!

Fürs Team, Michu

Korbball Damen: NLB- Meistertitel für Hindelbank- Urtenen

Hindelbank – Willisau 15:9

Voller Vorfreude starteten wir in die letzte Runde der NLB-Saison 2022. Unser Ziel war klar, wir wollten unseren Titel vom letzten Jahr verteidigen, welcher schon in greifbarer nähe lag. Gegen das Team aus dem Kanton Luzern konnten wir in den ersten paar Angriffen unsere Chancen leider nicht verwerten, was uns jedoch nicht davon abhielt, weiterhin tolle Varianten und Auslösungen zu spielen. Plötzlich war das Trefferglück wieder auf unserer Seite und die Abschlüsse wurden mit Treffern belohnt, so konnten wir 15 tolle Körbe erzielen.

Hindelbank – Unterkulm 12:4

Wir starteten gut in die Partie, mit schnellem Umschaltspiel und guter Verteidigung konnten wir mit einigen Körben davonziehen. In der 2. Halbzeit mussten wir noch 2-3 Distanztreffer des Gegners einstecken, welche unseren Vorsprung jedoch nicht mehr gefährden konnten. Da war er plötzlich: der NLB-MEISTERTITEL 2022!! Mit den weiteren souverän erspielten Punkten war es nun klar, der „Goldplämpu ghört üs!!“

Hindelbank – Eggethof 19:5

Nach den ersten Feierlichkeiten wollten wir uns nochmals fokussieren, konzentrieren und unser bestes geben! Die Stimmung im Team war aufgelockert und voller Freude, was wir auch auf den Platz bringen konnten. So gelang es uns tolle Körbe zu erzielen, den Zuschauern einen letzten tollen Match zu zeigen und uns das Meisterbier zu verdienen.

Fazit:
Eine sehr gelungene Saison, wir konnten unseren Titel souverän Verteidigen!
Herzlichen Glückwunsch Urtenen 1 & 2 für die gewonnen Medallien, wir werden dies am kommenden Mittwoch bei einem Saisonabschlussfest ausgiebig zusammen feiern!

Im Namen der ganzen Mannschaft sagen wir: DANKE Monika, Pädu, Urs, Michu für euer Engagement, all die Traings die Ihr auf die Beine stellt um uns immer weiterzubringen!

Korbball Damen: Vize CH-Meister NLA 2022

Nach der Pandemie war es wieder die erste CH-Meisterschaft,die mit allen Runden komplett gespielt wurde. So startenten wir am Samstag in die letzten drei Partien der aktuelle CH-Meisterschaft. Da man eine konstante Saison gespielt hatte, war uns der zweite Rang nicht mehr zu nehmen. Wenn man den Titel wollte, mussten wir alle drei Partien gewinnen und auf einen Ausrutscher von Täuffelen hoffen. 

TVU1 : Pfyn 12:5

Von Beginn weg kamen wir gut ins Spiel. Wir liessen in der Verteidigung praktisch nichts zu. Schnell lagen wir mit 0:4 in Front. Das Heimteam Pfyn hatte seine liebe Mühe mit unserer starken Verteidigung. Bis zur Pause, bauten wir den Vorsprung auf 2:6 aus. Auch nach der Pause kontrollierten wir das Spiel weiter souverän. Am Ende reichte eine souveräne Leistung zum Auftaktsieg in die Schlussrunde. 

TVU1 : Buchthalen1 11:6

In der zweiten Partie wartet das Schaffhauser Team Buchthalen1 auf uns. Auf beiden Seite war es eine erste Halbzeit zum Vergessen. Beste Chancen wurden nicht verwertet. So resultierte zur Pause ein 3:3. Wir stellten in der Verteidigung und im Angriff einige Sachen um. Die Verteidigung war nun gut organisiert und im Angriff fanden die freien Würfe den Weg in den Korb. Eine starke Willensleistung und die nötige Ruhe, brachte uns den zweiten Sieg an diesem Tag. 

Deitingen : TVU1 9:8

Aus der Vorrunde hatten wir noch eine offene Rechnung gegen die Solothurnerinnen. Gab es dort eine knappe Niederlage mit einem Korb. Der Start in die Partie war von beiden Seiten sehr gut. Wir konnten uns bis vier Minuten vor der Pause mit zwei Körben absetzten. Die vier Minuten hatten es dann bis zur Pause aber in sich. Anstatt unseren Flow bis zur Pause mitzunehmen, machten wir uns mit Eigenfehler das Leben schwer. So konnte Deitingen bis zur Pause Ausgleichen auf 5:5. Es war der Knackpunkt in dieser Partie. Wir waren von der Rolle, nach der Pause. Es waren zehn Minuten zum Vergessen. Einfachste freie Würfe brachten wir nicht im Korb unter. Deitingen zog davon mit drei Körben. Wir starteten dann die Aufholjagt, jedoch wurden wir am Schluss dafür nicht belohnt und kassierte so wieder die knapst mögliche Niederlage mit einem Treffer. 

Fazit: Es war heute eine starke Teamleistung. Zumal uns zwei Leistungsträger gefehlt haben, können wir festhallten, dass das Team individuell sehr gut aufgestellt ist. Jeder hat seine Stärken für das Team in die Waagschale geworfen und so dem Team geholfen für die gute Leistung. 

Über die ganze Saison haben wir konstant gute Matches gespielt. Das ist sicher wieder ein Schritt nach vorne. An den Details werden wir nun weiterarbeiten und so im nächsten Sommer wieder einen Schritt vorwärts machen. Modishärzliche Gratulation zu dere Siblermedallie, ihr händ sie euch verdient. 

Team: © Nicole, Vivi, Sarah, Nadine, Anschi, Vera, Müri, Arwen, Coni, Fäbi

Saisonrückblick 2022 Damen Korbball TV Urtenen

Was für ein Korbballjahr für die Korbballerinnen des TV Urtenen. Mit den beiden CH-Meistertitel U16 und U21, demCH-CUP Sieg und dem 2.Rang, sowie jetzt gerade mit dem NLA Vizemeistertitel, dem NLB Meistertitel und der 2. Rang in der NLB. Es ist unglaublich wie viele guten Spielerinnen wir in den letzten 8 Jahren aufgebaut haben. An dieser Stelle möchte ich bei allen bedanken, die uns unterstützen, damit diese Leistungen überhaupt möglich sind. Es ist nicht selbstverständlich, dass wir eine so grossen Rückhalt haben für unsere Sportart. Insbesondere auch allen Spielerinnen, dass sie immer wieder bereit sind neue Wege auszuprobieren. Sich weiterentwickeln wollen, in ihrem Hobby, dass sie voller Begeisterung ausüben. 

För`s Team, Pädu

Korbball Jugend: Die U16 ist Schweizermeister 2022!

Am 28.08.2022 fanden in Aarwangen die Jugend-Schweizermeisterschaften der Mädchen U14/U16 und der Knaben U14/U16 statt. Mit am Start: Das U16-Mädchen Team des TV Urtenen. In den 5 Gruppenspielen spielt man um die besten Plätze für die Zwischenrangliste. Danach entscheidet sich, wer um welche Ränge spielt. Die ersten zwei der Zwischenrangliste kommen dabei ins Halbfinale und spielen gegen die ersten zwei der anderen Gruppe.

TVU : Madiswil-Aarwangen – 7:0

Uns gelang ein guter Start in den Tag. Gegen das eher junge Team von Madiswil-Aarwangen holte man ein klares Resultat. Das Team-Gefühl könnte besser sein, mit dem Wissen, dass an diesem Tag noch bessere Teams auf uns warten.

TVU : Menznau – 5:8

Die Spannung in diesem Match war eine ganz andere. Beide Teams waren hungrig auf den Sieg. Wir wurden etwas überrollt von den Gegnerinnen und verschliefen den Start. Die Menznauerinnen waren treffsicher. In der Verteidigung ging bei uns zu wenig. Vorne vergaben wir ein paar gute Chancen, was uns den Sieg kostete. 

Zihlschlacht-Eggethof : TVU – 2:3

Kopf hoch – es ist noch nichts verloren an diesem heutigen Tag. Doch der nächste Match war sehr wichtig für unsere Ausgangslage. Der Match fühlte sich harzig an und wieder hatten wir Mühe mit der Trefferquote. Als ZuschauerIn war dieser Match keine schöne Partie zum Anschauen. Auch einige Eigenfehler machten es uns nicht einfach. Doch die Verteidigung war solide und so konnten wir mit +1 als Sieger vom Feld. 

Hallau : TVU – 4:9

Im Team änderte sich allmählich die Stimmung. Das Team formte sich mehr zu einer Einheit. Im Match gegen Hallau machten wir Druck auf die Gegnerinnen. Wir konnten einige schöne Konter verwerten. 

TVU : Dürnten – 7:4

Nun stand uns noch das letzte Team – Dürnten – in den Gruppenspielen gegenüber. Ein für uns unbekanntes Team. Die Devise war wieder: Spannung halten, damit wir unsere Körbe machen. Dies gelang uns gut. In der Verteidigung liessen wir ihnen etwas zu viel Platz, so kamen auch sie zu freien Würfen. Das Resultat stand am Schluss doch klar zu unseren Gunsten.

TVU : Roggwil-Neukirch – 5:4

Wir platzierten uns auf dem 2. Rang der Zwischenrangliste. Somit schafften wir es, um Platz 1-4 zu spielen. Im Halbfinale stand uns Roggwil-Neukirch (1. Platzierte der 2. Gruppe) gegenüber. Ein wichtiger Schlüsselpunkt war in diesem Match die Verteidigung. Das Team machte diesen Job sehr gut. Wir zeigten Willen. In der Halbzeit stand es 3:2 für uns. Vorne war es Kopfsache die Treffer zu verwerten. Bis zum Schluss gelang es uns nicht davonzuziehen. Doch wir waren mit einem Korb in Führung. Angespannt blieben wir bis endlich der Schlusspfiff kam. Jawohl! Somit standen wir im Finale der Jugend-Schweizermeisterschaft. 

Erschwil : TVU – 4:5

Im Finalspiel gegen Erschwil passierte uns wieder der Fehler, dass wir den Start verschliefen. Erschwil konnte in kurzer Zeit auf 0:3 vorlegen. Wir änderten sofort die Verteidigung auf Manndeckung. So konnten wir mehr Druck auf die Gegnerinnen ausüben. Diese kamen nun nicht mehr zu freien Würfen. Dank einer guten Leistung konnten wir wieder auf 3:3 aufholen. Man spürte die Anspannung in den Würfen. Einige Chancen wurden so nicht verwertet. Es ging in die Verlängerung von 2×4 Minuten – Sehr kurze Zeiten, um das Ruder in die richtige Richtung zu reissen. Gleich zu Beginn der Verlängerung passierte ein Fehler in der Verteidigung und es stand 3:4. Danach konnten wir wieder aufholen und sogar mit einem Treffer nachlegen. Es wurde noch einmal richtig spannend. Uns gelang es leider nicht ein Polster anzulegen. So mussten wir bis zum Schlusspfiff zittern. Doch es war geschafft!! Das Team gab bis zum Schluss nicht auf und erkämpfte sich an diesem Tag den Schweizermeistertitel!

I bi extrem Stouz uf euch Modis – Dir heit kämpft bis am Schluss! 🙂

Es spielten: Anina ©, Jora, Leonie, Louise, Aline, Fabienne M., Maelle, Julia

Ein riiiesengrosses Merci an alle Fans, Schiris, Eltern und dem Veranstalter für die tolle Durchführung!

Fürs Team

Julia

Korbball Damen: TBM Team1 siegt im letzten Spiel

Eine durchzogene TBM Meisterschaft ist für das Team1 abgeschlossen. Man landet am Ende auf dem zweiten oder dritten Schlussrang. Da noch einige Partien zuspielen sind, ist die Schlussrangliste noch nicht definitiv. In den letzten Jahre hat man die Meisterschaft immer klar gewonnen. In diesem Jahr war man nicht konsequent und gab einige Punkte ab. In der letzten Partie spielte man nochmals sehr gut. Das Heimteam Ferenbalm wurde mit 4:13 besiegt. Der Fokus in den letzten Trainings liegt nun auf derSchlussrunde der NLA am kommenden Samstag.

För`s Team, Pädu

Korbball Damen: NLA/B Schlussrunde und letzte Runde TBM Team1/2

29.8.22, Letzte Runde TBM Team1

Heute Abend spielt das Team1 in der TBM Meisterschaft seine letzte Partie. Man darf in Rizenbach gegen Ferenbalm antreten. Gespielt wird am 19.45Uhr. Da es nur eine Partie gibt, werden wir danach noch in unser reguläres Training in Urtenen einsteigen, da es um die letzte Vorbereitung für die Schlussrunde der Nationalliga am kommenden Weekend geht.

3.9.22, Schlussrunde NLA/B

Was für eine Ausgangslage für die Schlussrunde der NLA/B der Damen. Vorweg, alle drei Teams haben bereits vor den letzten drei Spielen an der Schlussrunde einen Podestplatz auf sicher. Dies allein ist schon eine gewaltige Leistung, die es im Damenkorbball so noch nie geben hat. An der Schlussrunde wird nun ermittelt, welche Podestplätze es geben wir für die Teams.

NLA Urtenen1

Man hat in der Schlussrunde noch drei Spiele vor sich und liegt im Fernduell mit Täuffelen um den CH-Meistertitel. Im Moment liegt man einen Punkt hinter den Seeländerinnen. Man braucht also etwas Schützenhilfe von den anderen NLA Teams. Jedoch viel wichtiger sind unsere eigenen drei Spiele. Gegen Pfyn, das um den Abstieg kämpft und Buchthalen, dass ebenfalls noch dort involviert ist, stehen die ersten beide Spiele auf dem Programm. Im letzten Spiel spielt man noch gegen Deitingen, welches um den dritten Podestplatz spielt.

NLB Urtenen2

NLB Hindelbank

Das junge Team hat auch an der zweiten Rückrunde die Nerven behalten und eine starke Teamleistung gezeigt und alle drei Spiele gewonnen. So steht man immer noch auf dem zweiten Tabellenplatz. An der Schlussrunde warten jedoch noch spannende Aufgaben, die zu lösen sind. Im ersten Match trifft man auf Menznau, dann auf Willisau, beide sind im Mittelfeld anzutreffen und haben nichts mehr mit dem Podest oder dem Abstieg zu tun. Sie können sicher befreit aufspielen. Das letzte Spiel gegen Unterkulm, die auf Punkte angewiesen sind, um nicht abzusteigen, verspricht ebenfalls Spannung.

NLB Team Hindelbank

Das routinierte Team Hindelbank kann sich mit vier Punkten den NLB Meistertitel sichern. Doch zuerst müssen die drei letzten Aufgaben gelöst werden. In der ersten Partie spielt man gegen Willisau. Danach geht es gegen Unterkulm und Eggethof. Die beiden letztgenannten Teams spielen gegen den Abstieg und brauchen Punkten, möchten sie diesen verhindern. Somit steht auch hier eine spannende Runde bevor.

Wir reisen mit dem Car an die Schlussrunde. Es hat noch wenige freie Plätze. Bitte noch bei mir melden, wer allenfalls mitfahren möchte. Abfahrt im Lee 7.30Uhr. Gespielt wird die Schlussrunde in Kanton Thurgau, 8552 Felbern-Wellhausen, Bahnhofstrasse 17 (Primarschule). Auch wenn es diesmal wieder weiter weg ist, würden wir uns natürlich über sehr viele Fans freuen, die die lange Reise auf sich nehmen, um uns in dieser grandiosen Rasensaison ein letzten Mal zu unterstützten. HOPP URTENEN!

Spielplan NLA:

11.15 Uhr, TVU1-Pfyn, P2

12.45 Uhr, TVU1 – Buchthalen1, P1

14.15 Uhr, Deitingen-TVU1, P1

Spielplan NLB:

10.30 Uhr, Hindelbank-Willisau, P3

11.15 Uhr, TVU2-Menznau, P3

12:45 Uhr, Unterkulm-Hindelbank, P3

13.30 Uhr, Willisau-TVU2, P4

14.15 Uhr, TVU2-Unterkulm, P3

15.00 Uhr, Eggethof-Hindelbank, P4

5.9.22, Letzte TBM Runde Team2

Am Montag bestreitet dann Team2 noch die letzte TBM Runde in der KAT. A. Man kann sich mit zwei Siegen den TBM Titel sichern. Gespielt wird ein letztes Mal in dieser Saison auf dem heimischen Lee Rasen. Danach geht es bereits in die Halle.

19.45Uhr Urtenen 2-Riggisberg

20.15Uhr Riggisberg-Moosseedorf 1

20.45Uhr Moosseedorf 1-Urtenen 2

För`s Team, Pädu

Korbball Damen: Team3 wird KategorieB-Meister in der TBM- Meisterschaft

Die letzten beiden Partien standen an und wir konnten die Spiele souverän gewinnen. Gegen Mühleberg resultierte ein 15:6 Sieg, nachdem es zur Halbzeit noch 6 zu 5 stand. Im Spitzenkampf gegen Belp1 konnten wir dann den achten Sieg im achten Spiel einfahren und so die perfekte TBM-Saison mit dem Kategorie B-Titel abschliessen!

Es spielten fürs Team3:
Aline, Anina, Fabienne, Jäsu, Julia, Lisa, Simone (C)

Merci aune Spielerinne füre Isatz i dere TBM-Saison!

Fürs Team3 Michu

Korbball Damen: Schlussrunde der kantonalen Meisterschaft 2022


Der Gegner im ersten Spiel hiess Moosseedorf 1. Wir fanden gut ins Spiel und konnten unsere Chancen, die der Gegner zugelassen hat erfolgreich verwerten. In der Halbzeit stand es 4:5 zu unseren Gunsten. In der zweiten Halbzeit war alles auf unserer Seite und der Gegner konnte nur noch einen Korb erzielen. Bis zum Schluss blieben wir konzentriert und setzen unseren Gameplan um. Wir sicherten uns die ersten zwei Punkte an diesem Tag. 5:7

Gegen Madis-Aarwangen begann es harzig. Madis fand besser ins Spiel und ging schnell in Führung. Mit Kampfgeist und Teamspirit kämpften wir uns wieder zurück. In der Halbzeit stand es dann 6:6 unentschieden. Leider konnten wir dann, in der zweiten Halbzeit nicht mehr an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. In der Verteidigung lies man dem Gegner zu viel Platz. Im Angriff hatten wir Pech und der Ball fand den Weg in den Korb nur schwer. Schade, aber es wurde weiter um jeden Korb gekämpft, aber leider verloren wir dieses Spiel mit 11:8

Unser dritter Gegner hiess Moosseedorf 2. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Keines der beiden Teams schenkte dem anderen Platz noch Korb. In der Verteidigung liessen beide wenig zu und im Angriff konnte man mit schön herausgespielten würfen Punkten. Kurz vor der Halbzeit konnten wir uns absetzten und gingen mit einem zwei Korb Vorsprung in die Pause. Leider hatten wir Mühe wieder in das Spiel zu finden und liessen Moosseedorf wieder an uns heran. Es war ein Kopf an Kopf rennen bis zum Schluss. Bis kurz vor Spielende konnte das Spiel auf beide Seiten ausfallen. Leider mussten wir uns geschlagen geben und das Routinierte Team aus Moosseedorf erzielte kurz vor dem Schlusspfiff den Siegertreffer. Somit gewann Moosseedorf 2 mit 11:10 Körben.

Escholzmatt war unser nächster Gegner. Das Motto war gross gegen klein. «Aui gross mache». Für uns war klar, dass wir in der Verteidigung viel Arbeiten und unser Gegner beschäftigen müssen. Man half einander und lies sehr wenig zu. Im Angriff nutzten wir unsere Chancen. Zur Halbzeit stand es dann 8.2 für Urtenen 3. In der zweiten Halbzeit hiess es nicht nachlassen, sondern nochmals «vougas u Mitenang». Im Angriff erspielten wir uns weitere schöne Treffer heraus und gaben den Sieg nicht mehr aus den Händen und gingen als Verdiente Sieger vom Platz.

Unsere Beine waren schon etwas müde, aber wir rafften uns nochmals auf für das letztes Spiel. Der Gegner hiess Madis-Aarwangen2. Leider lief es in den ersten 15min nicht nach Plan. Im Angriff verwerteten wir unsere Körbe nicht und in der Verteidigung waren wir zu unkonzentriert. Nach einer grossen Portion Motivation und Mut starteten wir in die zweite Hälfte des Spiels. Siehe da die Bälle fanden den Weg in den Korb wieder und hinten stand man nun auch besser. Somit gingen wir auch im letzten Spiel als Sieger vom Platz. 13:8
Wir beenden die diesjährige Kantonale-Meisterschaft auf dem 5 Schlussrang. Gratulation!
Ich bin sehr Stolz auf das Junge Team, wo mehrheitlich aus U16 und U21 Spielerinnen bestand. «es het gfägt, mit öich dörfe di Kantonau-Meischterschaft zerläbe» danke!!!!
Es spielten Arwen (C), Aline, Vera, Fabienne M, Julia, Maelle und Jora
Für`s Team: Monika