Korbball Damen: 5. Runde NLA/B in Brügg

Nach dem überragenden Rückrundenstart, an dem keines der Urtener Teams als Verlierer vom Platz musste, geht es bereits am kommenden Sonntag 14.8.22 in Brügg (BE) weiter. Für alle Teams geht es langsam in die entscheidende Phase.

NLA TVU1:

Nachdem man die letzten drei Spiele für sich entscheiden konnte, kommt man dem Podest einen Schritt näher. Das Team findet immer besser zusammen und kann den positiven Schwung mitnehmen in die nächste Runde. Mit Wolfenschiessen und Erschwil-Grindel spielt man gegen Teams, bei denen es um den Abstieg geht. Im dritten Spiel gegen Bachs geht es um das Podest. Es werden drei hart umkämpfte Spiele erwartet.

NLB TVU2:

Das junge Team hat seine Berechtigung in der Spitzengruppe bestätigt. Mit einem Sieg und den beiden Unentschieden gegen die beiden anderen Spitzenteams aus der NLB ist der Rückrundenstart geglückt. Will man aufs Podest, braucht es weiter eine konstant gute Teamleistung. Die nächsten Gegner Eggethof, Buchthalen2 und Müntschemier brauchen unbedingt Punkte; für sie gehte es darum, aus der Region der Abstiegsplätze zu kommen. Für Spannung ist also mehr als gesorgt.

NLB Hindelbank:

Das routinierte Team startet ebenfalls sehr erfolgreich in die Rückrunde. Mit einem Unentschieden und zwei Siegen, darunter gegen einen direkten Konkurrenten ums Podest, hat man sich etwas Luft verschafft. Man liegt nun an der Tabellenspitze mit zwei Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten und fünf Zähler Vorsprung auf den Drittplatzierten. Die kommenden Aufgaben werden es aber wieder in sich haben, denn es geht bei Buchthalen2 und Müntschemier gegen denAbstieg. Zudem noch gegen Hallau, dass sich noch Hoffnungen auf einen Podestplatz machen kann. Auch hier ist Spannung garantiert.

Unsere Spielerinnen würden sich über viele Zuschauer sehr freuen, die uns Unterstützten und tollen Damenkorbball sehen wollen. HOPP Urtenen!

Spielplan NLA:

11.15Uhr, Wolfenschiessen-TVU1, Platz2

13.30Uhr, TVU1-Bachs, Platz1

15.45Uhr, Erschwil/Grindel-TVU1, Platz2

Spielplan NLB TVU2:

10.30Uhr, Eggethof-TVU2, Platz3

12.45Uhr, TVU2-Buchthalen2, Platz4

15.00Uhr, Müntschemier-TVU2, Platz3

Spielplan NLB Hindelbank:

11:15Uhr, Buchthalen2-Hindelbank, Platz3

13.30Uhr, Müntschemier-Hindelbank, Platz4

15.45Uhr, Hindelbank-Hallau, Platz3

Für`s Team, Pädu

Korbball Damen: Erfolgreiche Punktejagd in Büsingen und Langnau

Matchbericht NLA

TVU1-Täuffelen 6:5

Gleich zum Auftakt in die Rückrunde war wieder das Spitzenspiel angesagt. Gut in die Partie starten war für beide Teams wichtig. Es dauerte einige Minuten, bis wir das Skor eröffneten. Wir legten Korb um Korb vor bis zum 0:3. Hatten wir in der Vorrunde doch noch den einen oder anderen Aussetzer in der Verteidigung, spielte man diese ersten zwanzig Minuten fast perfekt. Kurz vor der Pause gelang uns noch das 4:0. Mehr war bei den langen, nein sehr langen Angriffen von Täuffelen nicht drin. Wir bekamen jedoch keinen Gegentreffer, dank der starken Verteidigung. Im zweiten Spielabschnitt machten wir zwei drei Geschenke unter dem Korb. So konnte Täuffelen verkürzen. Es war nun ein harter Kampf. Wir liessen uns nicht aus dem Konzept bringen und spielten weiter unseren Gameplan. Knapp zwanzig Sekunden vor dem Ende der Partie wurden wir mit dem Siegtreffer für eine taktisch sehr gute Leistung belohnt. Für einmal hatten wir weniger Fehler als unsere Gegner und konnten uns am Schluss belohnen für ein super Spiel.

Wettingen-TVU1 8:13

In der Trainingswoche hatten wir auch Wettingen zu Gast. Sie hinterliessen einen starken Eindruck. So wussten wir, dass von Beginn weg Konzentration gefordert war. Leider waren wir in den Abschlussverwertung sehr fahrlässig und in der Verteidigung zu wenig konsequent. So war man zwar optisch überlegen im Spiel, konnte das jedoch nicht in Körbe umwandeln. Zur Spielhälfte führten wir mit 6:4 Treffer. Somit war das Spiel immer noch offen. In der Pause wurde vor allem besprochen, dass wieder volle Konzentration gefordert wird und nicht jeder für sich etwas wurstelt; an den Gameplan halten als Team. Das tat man dann auch. Wir legten Korb um Korb vor. Die Verteidigung funktionierte nun auch wieder besser und so wurde am Schluss der Sieg erspielt. Ein hartes Stück Arbeit.

Zihlschlacht-TVU1 10:17

Die Ostschweizerinnen, wie immer eine Wundertüte. Heute sollten sie mit viel Spielwitz und einer guten Trefferquote auf uns warten. Es war ein Spiel mit sehr viel Tempo und vielen offensiven Aktionen. Beide Verteidigungen hatten grosse Mühe, das Angriffsspiel in den Griff zu bekommen. So führten wir mit 10:5 Treffer bis zur Pause. Dass es das dritte Spiel an diesem Tag war, merkte man auf keiner Seite. Munter wurde das hohe Tempo durchgezogen und die Treffer fielen auf beiden Seiten weiter. Auch hier reicht es mit variantenreichem Spiel und einer super Teamleistung zum verdienten Sieg.

Fazit: Eine geschlossene Teamleistung, in der jeder seine Rolle und Gameplan umgesetzt hat, führte heute zu dem Erfolg. Die gute Vorbereitung in den letzten zwei drei Wochen hat sich für den Rückrundenstart ausbezahlt. Eine gute Regeneration steht nun an, die Energiespeicher wieder auffüllen für die nächste Woche. In den Trainings wird es noch kleineKorrekturen geben um besser zu werden und der neue Gameplan wird erstellt. Dazu noch viel Werfen, dass wir dann bereit sind einer Woche.

Für`s Team, Pädu

Matchbericht NLB Urtenen2

Der Rückrundenstart begann gerade mit zwei Krachern. Mit den Aufstiegsaspiranten Hindelbank und Zihlschlacht 2 mussten wir uns schon in der ersten Rückrunde beweisen und unsere gute Form aus der Hinrunde bestätigen. Uns ist auch bewusst, dass wir jetzt vom Jäger zum gejagten werden. Die Gegner kennt uns jetzt und haben sie auch auf uns einstellen können. Leider konnten wir nicht mit dem kompletten Team antreten und hatten nur 1 Wechsel zur Verfügung, die eine oder andere zusätzliche Spielerin hätte uns sicher gut getan.

Urtenen 2 vs. Hindelbank 10:10

Es war von Anfang an eine ausgeglichene Partie mit zum Teil etwas fragwürdigen Entscheidungen. Es ging um mehr als nur eine Partie Korbball, es ging um die Leaderposition! Mit dem Unentschieden können wir sehr gut leben, da der Gegner auch noch zwei Konter, ein davon kurzer Schluss, nicht verwerten konnte.

Urtenen 2 vs. Hallau 14:10

Es war wiederum ein irrer Fight unter dem Korb, vielleicht nicht so gross wie noch in der Hinrunde, aber man merkte, es geht auch für Hallau noch um einen Podestplatz. Wir konnten uns nicht klar absetzen und es blieb lange ausgeglichen. Ca. 10 Minuten vor Schluss konnten wir die nötigen Körbe erzielen und uns ein wenig absetzen. Diese Siege tun der Moral gut, wenn hart umkämpften Partien für sich entschieden werden.

Zihlschlacht 2 vs. Urtenen 2 7:7

Eine 1. Halbzeit zum vergessen, was die Trefferquote betraf. So ging es mit einem Rückstand von 2 zu 5 in die Pause. Wir haben einige Umstellungen vorgenommen und hakten die Halbzeit ab und begannen sozusagen nochmals vor vorne. Wir haben über die gesamte Partie die Nerven nicht verloren und standen mehrheitlich in der Verteidigung. Den Rückstand konnten wir in den letzten 20 Minuten kontinuierlich verringern. In der Schlussminute hatten beide Teams nochmals den Siegestreffer auf der Hand. So endete die Partie 7 zu 7.

Fazit:

Auf dem Papier war es sicher die schwierigste Runde, aber jetzt heisst es nochmals vollen Fokus auf die beiden letzten Runden. Für einige Teams geht es um den Klassenerhalt und brauchen Punkt, diese wollen sie natürlich auch gegen uns holen. Wir müssen gewappnet sein! Denn wir haben noch lange nicht genug!

es spielten:

Anina, Ansch, Emily ©️, Fabä, Lisa, Sabi, Simone

Fürs Team, Michu

Matchbericht Team Hindelbank

Hindelbank-Urtenen 2 10:10

Voller Vorfreude starteten wir in die Rückrunde der Korbballsaison 2022. Nachdem wir uns gut aufgewärmt, und an den Kunstrasen gewöhnt hatten, starteten wir in die Partie gegen unser Urtenen 2. Solche Partien sind nie leicht – wenn man den Gegner so gut kennt. Unser Start verlief etwas harzig, der Gameplan konnte nicht Wunschgemäss umgesetzt werden. Nach den 40 Minuten Spielzeit trennten wir uns mit einem Schlussstand von 10:10.

Hindelbank-Zihlschlacht 2 9:7

Als nächstes standen die Gegnerinnen aus dem Thurgau auf dem Spielplan. Die Partie startete mit Vollgas, jedoch leider ohne viele Körbe – so stand es 7 Minuten nach Anpfiff immernoch 0:0. Plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft – nach dem Motto „jedi für die angeri“ kreierten wir tolle Spielzüge, erzielten einfache Körbe und pushten einander gegenseitig! So gelang es uns wichtige Punkte zu gewinnen, damit wir weiterhin an der Spitze mitspielen können.

Hindelbank-Menznau 9:8

Zum Schluss dieses Korbballsonntages wurde es nochmals spannend. Zu Beginn startete das Spiel sehr ausgeglichen; wir trafen unsere Körbe und verteidigten gut, mussten jedoch einige Gegentreffer der Menznauerinnen einstecken. Gegen Mitte der Partie konnten wir uns einen Vorsprung erarbeiten, welchen wir dann jedoch leider wieder verspielten. Die Beine waren müde und der Puls hoch, so konnten wir die Zeit nicht wunschgemäss von der Uhr herunterspielen. Dank unserem Vorsprung gelang es uns, die Partie mit 9:8 doch noch für uns zu entscheiden.

Fazit:
Wir sind gut in die Rückrunde gestartet, haben uns wichtige 5 Punkte sichern können. Nun heisst es gut zu regenerieren, unsere „Fehler“ zu verbessern um uns am kommenden Sonntag in Brügg (BE) unseren nächsten Gegnern zu stellen.

Wir freuen uns auf hoffenltech viele Zuschauer im Bernbiet, vergässet eui Badhose nid!

Für‘s Team, Jessy

Matchbericht 1. Liga

Heute durften wir in Langnau an der kantonalen Meisterschaft 1.Liga spielen. Da Kobari Brügg nicht teilnehmen konnte, gewannen wir diesen Match Forfait und konnten eine Stunde länger schlafen. In den zweiten Match gegen Ferenbalm starteten wir korbreich und konnten bis zur Pause 11:0 vorlegen. Das Endresultat betrug 19:3. Im nächten Match gegen Täuffelen konnten wir uns ein 11:11 Unentschieden erkämpfen. Gegen den Gastgeber Langnau gewannen wir 11:6, nach einem holprigen Start. Auch in den nächsten Match gegen Grosswangen starteten wir harzig. Das Endresultat lautete 17:4. Im letzten Match schlugen wir trotz müden Beinen Pieterlen mit 16:6. Wir danken unseren treuen Fans für die Unterstützung.

Korbball Damen: Rückrundenstart Korbball Damen

Die Sommerpause ist vorbei und es geht los mit der Rückrunde. Am Sonntag 7.8.2022 werden alle vier Urtenen Damenteams im Einsatz stehen. 

NLA/B Start in Büsingen

Die drei NLA/B Teams vom TV Urtenen Damen Korbball starten in Büsingen (SH) auf Kunstrasen in die Rückrunde. Die Teams haben gut trainiert vor dem Rückrundenstart. Man will wieder so erfolgreich Punkte sammeln wie in der Vorrunde. Wir reisen mit dem Car nach Büsingen, es hat noch Plätze. Wer mitkommen möchte, kann sich bei den Spielerinnen oder Coaches anmelden. Abfahrt in Schönbühl Lee um 8.00Uhr. 

Spielplan NLA:

12.00 Uhr, TVU1-Täuffelen, P2

13.30 Uhr, Wettingen-TVU1, P2

15.00 Uhr, Zihlschlacht-TVU1, P1

Spielplan NLB:

12.00 Uhr, TVU2-Hindelbank, P3

13.30 Uhr, Hindelbank-Zihlschlacht, P3

14.15 Uhr, TVU2-Hallau, P4

15.00 Uhr, Menznau-Hindelbank, P4

15.45 Uhr, Zihlschlacht-TVU2, P4

1.Liga Bern

Auch in der kantonalen Meisterschaft wird wieder gespielt. Die dritte Runde steht an in Langnau (BE). Das junge Team konnte eine erfolgreiche und lehrreiche Vorrunde spielen. Mal schauen wie es in der Rückrunde läuft. 

9.00Uhr, TVU3-Brügg, Platz1

10.10Uhr, TVU3-Ferenbalm, Platz2

11.20Uhr, Täuffelen-TVU3, Platz2

13.40Uhr, Langnau-TVU3, Platz3

14.50Uhr, TVU3-Grosswangen, Platz3

16.00Uhr, Pieterlen-TVU3, Platz3

Es würde uns sehr freuen, euch an der nächsten Runde als Zuschauer begrüssen zu dürfen. 

HOPP Urtene!

Für`s Team, Pädu

Korbball Damen: Start in die Schlussphase der Vorbereitung

Bereits geht es in die Schlussphase der Vorbereitung für die Rückrunde der nationalen und kantonalen Meisterschaften. In allen Liegen wo aktive Teams vom Damen Team TVU am Start sind geht es am 7.8.22 wieder los. Über die Sommermonate hat man sich Fit gehalten und gut trainiert. Einige Spielerinnen kommen aus Verletzungen zurück, andere fehlen weiter auf Grund von Verletzungen oder Schwangerschaft. Nichts desto trotz, die Kader sind für die Rückrunde bereit.

Die ersten Härteteste stehen nächste Woche an. Am Montag 25.7.22 dürfen wir das Gastteam aus Wettingen und das Herren Team aus Urtenen bei uns begrüssen. Bereits am Dienstag 26.7.22 geht es weiter, dann kommen die Gästeteams aus Moosseedorf und Unterkulm zu uns. Weiter geht es dann am Donnerstag 28.7.22, da gastieren Deitingen und Willisau bei uns im Lee. Start der Trainingsspiele jeweils um 19.30Uhr. Zum Abschluss der Woche, reisen wir dann am Samstag 30.7.222 noch nach Büsingen. Dort findet dann auch die erste Rückrunde der Nationalliga A und B statt. Wir spielen dort auf Kunstrasen gegen Buchthalen (Danke für die Einladung) und Zihlschlacht. Gespielt wird ab ca. 13.30Uhr. Zuschauer sind Willkommen bei allen Trainingsspielen.

Besten Dank an diese Stelle auch schon an alle Schiedsrichter (Steiner, Peier, Wiedmer) die die Trainingsspiele leiten werden.

Ausgangslage Rückrunde TVU Damen Teams

NLA Urtenen1

Mit zwei Niederlagen und sieben Siegen steht das Team auf dem zweiten Tabellenplatz. Das junge Team hat in den Spielen über weiter Strecken überzeugt. Es fehlt manchmal noch etwas an Erfahrung in Entscheidenden Momenten. Man ist auf Kurs, um wieder um das Podest mitspielen zu können. Es wird sich zeigen, wie gut gearbeitet wurde über den Sommer und die Leistung zu bestätigen.

NLB Urtenen2

Das die jungen wilden mit drei routinierten Spielerinnen gleich so erfolgreich durchstarten würden, ist sicher eine kleine Überraschung. Mit einer Niederlage, einem Unentschieden sowie sieben Siegen steht das Team auf dem zweiten Tabellenplatz nach der Vorrunde. Bedenkt man das bis auf drei Spielerinnen alles U16 und U21 Spielerinnen sind, die jüngste gar noch U14, eine unglaublich gute Leistung. Jetzt gilt es in der Rückrunde die gute Leistung zu bestätigen.

NLB Hindelbank

Nach der Startniederlage konnte sich das Team steigern und erspielte sich in der Folge acht Siege. Man ist auf Kurs fürs Podest und den Aufstieg in die NLA. Das ausgeglichene Team aus älteren und jüngeren Spielerinnen steht verdient an der Tabellenspitzte der NLB. Auch hier wird es darum gehen, die gute Leistung der Vorrunde zu bestätigen.

An die erste Rückrunde am 7.8.22 nach Büsingen (SH) fahren wir mit dem Car. Es hat Platz für Zuschauer. Bitte meldet euch über einen Spieler oder Coach an. Abfahrzeiten werde noch bekannt gegeben. 

1.Liga

Ebenfalls startet die kantonale 1.Liga Bern wieder. Die Rückrunde wird eröffnet ebenfalls am 7.8.22 in Langnau. Dort spielt das U16 Team mit einigen U21 Spielerinne. Es geht primär darum Spielerfahrung zu sammeln. Dies konnten sie erfolgreich tun. Man erspielte sich drei Niederlagen, ein Unentschieden sowie sechs Siege. Es wird spannend sein, wie die jungen Spielerinnen die Rückrunde gestallten werden und was sie schon dazu gelernt haben.

Es würde uns sehr freuen, euch an einer der nächsten Runden als Zuschauer begrüssen zu dürfen. 

HOPP Urtene!

Für`s Team, Pädu

Korbball Damen: TBM Runde Team 3 in Urtenen

Nach den Wetterprognosen habe ich mich entschieden in der Halle zu spielen. Sturm, Donner und Blitze waren angesagt. Im Nachhinein ist man immer schlauer und es hätte gepasst, dass die Runde auch draussen hätte gespielt werden können. Jänu!

Zu den Spielen:
Der Anfang war in beiden Spielen wiederum sehr harzig. So konnten wir gute Gelegenheiten nicht ummützen. Die Verteidigung stand relativ gut.
Die zwei ganz Jungen, welche die Routiniers ersetzen mussten, konnten sich gute Noten ergattern und haben sich gut integriert!

Zu den Resultaten:
Urtenen vs. Belp2, 8:4
Urtenen vs. Thörishaus, 10:2

Zum Team:
Anina, Christa, Fabä, Fabienne, Jora, Julia, Larissa E., Nicä, Simone (C)

Fürs Team, Michu

Korbball Damen: Heimrunde Nati A/B war ein voller Erfolg für alle Teams!

Nun war es endlich soweit; schon lange freuten wir uns auf die geplante Heimrunde auf dem eigenen Sportplatz in Urtenen! Um 8:15 trudelten wir ein, kurz darauf wurden die Körbe und Sonnnschirme aufgestellt sodass alles bereit war für einen supertollen Korbballsamstag! Folgend die Matchbericht unserer drei Heimteams.

Vorab: Es risegrosses MERCI a aui Häufer, Fäns, Verwandti und Bekannti wo mit apackt hei, wüu ohni euch wärs nid müglech sone Heimrundi dürezfüere! 🥳

NLA Urtenen 1

Urtenen 1 – Pfyn, 16:7

Von Anfang an bereit sein und vorlegen war der Plan. Dies gelang uns sehr gut. Wir kontrollierten das Spiel von Beginn weg. Mit guten Weitwürfen und einem sehr guten Umschaltspiel, machten wir Treffer um Treffer. Zudem war die Verteidigung gut eingestellt auf die hohen Lopbälle unserer Gegnerinnen. So führte man zur Pause mit 8:4. Da unsere Gegnerinnen das Spiel sehr langsam machten mit ihren Angriffen, war es eine grosse Geduldsprobe, keine Fehler zu machen in der Verteidigung. Dies gelang uns auch in der zweiten Halbzeit sehr gut und so konnte der erste Sieg gefeiert werden.

Urtenen 1 – Buchthalen 1, 16:8

Gegen Buchthalen hatten wir noch ein Trainingsspiel vor knapp zwei Wochen. Das Trainingsspiel und Wettkampf wieder etwas ganz anderes sind, sollte sich heute zeigen. Wir legten auch wieder sehr gut los. Unsere Gegnerinnen konnten, gegen die sehr gut herausgespielten freien Würfe nichts machen. Zudem lief auch das Umschaltspiel wieder gut. Mit einem Foul im Konter, kassierte eine Buchthalerin noch die rote Karte vor der ersten Pause. Somit spielten wir eine fünfminütige Überzahl. Nach einem nochmals groben Foul, diesmal nicht im Konter, kassierten sie noch eine rote Karte wenige Sekunden vor der Pause. Zur Pause führten wir mit 9:3. Nach der Pause in der doppelten Unterzahl von Buchthalen, wurde im ersten Angriff sagenhafte drei Minuten und zwanzig Sekunden der Ball gespielt, ohne ein Foul durch uns und ohne ein Zeitspiel anzugeigen. Einfach unglaublich. Einige Minuten später hatten wir dann Zeitspiel nach dreissig Sekunden Ballbesitz. Man konnte knapp einmal aussen herum Spielen. Wie auch immer der Massstab für das Zeitspiel ist, er sollte zumindest etwas gleich sein. Egal, am Schluss reichte eine solide und konzentrierte Teamleistung zum Sieg.

Deitingen – Urtenen 1, 8:7

Ja und da war es wieder. Ein Spiel zum Vergessen, also zumindest was das Angriffsspiel anging. Wir erspielten uns zwar top freie Abschlusspositionen, jedoch fehlte es an der Spannung und zugleich Lockerheit den Ball im Korb zu versenken. Hinzu noch der Aspekt, dass es ewig lange Angriffe waren, die von unseren Gegnerinnen gespielt wurden. Wir hatten die Geduld, verteidigten sehr gut. Zur Pause lagen wir mit 5:3 im Rückstand. Nach der Pause holten wir bis zum 6:6 auf. Leider konnten wir aber fünf sechs beste Abschlüsse wieder nicht verwerten und kassierten noch zwei Körbe. Kurz vor Schluss trafen wir mittels Penalty noch zum Anschlusstreffer, es war jedoch zu spät. Wir müssen uns an der eigenen Nase nehmen, zu viele gute Abschlüsse wurden nicht verwertet. Was wir auch hier wieder nicht verstehen: Wenn der Ball durch den Gegner blockiert wird, dass er nicht gespielt werden kann, müsste es doch eine Verwarnung geben. Das der Schiedsrichter das einmal nicht sieht, kann man noch nachvollziehen. Dass er es aber sieben oder acht Mal nicht sieht, ist unverständlich. Dies beraubte uns Mal für Mal des schnellen Umschaltspiels. Unfair vom Gegner, aber noch unverständlicher wieso es nicht gepfiffen wird. Abhacken und weiter geht’s mit der vierten Runde im August!

Fazit Vorrunde: Man liegt auf dem 2. Rang nach der Vorrunde. Alles ist offen für die Rückrunde. Aus den neun Partien können wir vieles mitnehmen. Es waren acht Partien, die richtig gut waren, einzig die neunte Partie heute als letztes Spiel, da müssen wir besser reagieren und uns mehr ins Spiel kämpfen. Mit einem Altersschnitt über die zehn Spielerinnen von gerade mal 21,8 Jahren, sind wir immer noch in einem Lernprozess. Sind im Schnitt das jüngste Team in der NLA. Das Team hat ein unglaubliches Potential, es braucht einfach noch viel mehr Routine und Erfahrung. Die richtigen Schlüsse ziehen, um dann in der Rückrunde noch ein Stück effizienter und abgeklärter zu sein. Am Sonntag 7. August geht es in Büsingen weiter mit der 4. Runde.

Fürs Team, Pädu

NLB Hindelbank

Hindelbank – Willisau, 9:5

Unser Start war verhalten, wir versenkten unsere Körbe nicht und belohnten uns somit nicht für die gut erarbeiteten freien Wurfpositionen. So beendeten wir die erste Halbzeit mit einem Zwischenresultat von 3:3. Ein Ruck ging durch die Mannschaft, wir wollten unserem Heimpublikum mehr zeigen! Ganz nach dem Motto „Mitenang fürenang“ wurde nun um jeden Ball gekämpft, die Körperspannung hochgefahren und schnellere Gegenstösse gespielt. So gelang es uns die Luzernerinnen mit 9:5 zu bezwingen.

Hindelbank – Unterkulm, 10:7

Von Beginn an standen wir eng in der Verteidigung, die Kommunikation untereinander war super, was den Gegner vor Probleme stellte einfache Körbe gegen uns zu erzielen. Im Angriff gelangen uns tolle Spielkombinationen welche wir oftmals mit einem Treffer abschliessen konnten. In der zweiten Halbzeit mussten wir noch einige Weitwürfe der Aargauerinnen einstecken, dies reichte jedoch nicht um uns noch Punkte abzuknöpfen.

Hindelbank – Eggethof, 9:7

Für den letzten Match mussten noch alle restlichen Energiereserven angezapft werden. Die Thurgauerinnen starteten gut in die Partie, so lagen wir nach wenigen Minuten mit 2:1 in Rückstand. Bis zur Pause kamen wir immer besser ins Spiel, so war das Halbzeitresultat wie schon beim ersten Match 3:3. Nun mussten wir „nochli bissä u vougas gä“, so konnten wir 1-2 Körbe vorlegen. Kurz vor Schluss kamen wir nochmals in Ballbesitz, so konnten wir wertvolle Sekunden vo der Uhr nehmen und den Angriff sogar noch mit einem Schlusstreffer abschliessen. Somit endete das Spiel mit einem Schlussresultat von 9:7.

Fazit:
Eine gelungene Heimrunde mit weiteren wichtigen 6 Punkten. Nun dürfen wir als aktuell erstplatzierte Mannschaft die Vorrunde beenden und die Sommerferien geniessen.

Fürs Team, Jessi

NLB Urtenen 2

Urtenen 2 – Menznau, 8:7
Vor heimischem Publikum kam es zu einem Spitzenpiel zu Beginn des Tages. Auf eine gelungene erste Halbzeit mit einer Führung von 6:4, folgte eine zweite Halbzeit, wo wir offensiv unsere Gelegenheiten oft nicht mehr nutzen konnten. Die Defensive hielt aber dicht und so kamen wir zum erkrampften ersten Sieg an der Heimrunde.

Willisau – Urtenen 2, 8:9
Was für ein Kampf! Nach einer katastrophalen Anfangsphase und einem Rückstand mit 0:4 Körben konnten wir uns kontinuierlich steigern. Die Umstellung auf Manndeckung war wohl das Ausschlaggebende. Somit konnten wir den verdienten Sieg holen!

Urtenen 2 – Unterkulm, 14:9
Auch der letzte Match sollte hartumkämpft sein, auch wenn das Resultat deutlicher ausfiel. Wir kassierten den einen oder anderen Konter. Da wir aber immer wieder Nadelstiche setzen konnten, konnten wir schlussendlich die volle Punktzahl einfahren!

Es spielten fürs Team!
Aline, Anina, Ansch, Emily, Fabä, Fabienne, Lisa, Sabi, Simä

Bi stouz uf euch!

Fürs Team, Michu

Korbball Damen: TBM Runde in Zäziwil von Team 3

Weitere 4 Punkte für das Urtenen Team 3 in der TBM! Mit einem Rumpfteam von 6 Spielerinnen reisten wir nach Zäziwil. Der Fokus lag auf der Verteidigung und somit der konsequenten Manndeckung. Dadurch konnte man den einen oder andere Fehlwurf unsererseits verzeihen.

Resultate:
Konolfingen vs. Urtenen 3, 3:12
Urtenen 3 vs. Zäziwil, 16:7

Der nächste Ernstkampf steht diesen Samstag, 4. Juni, in Urtenen an. Das Team freut sich sehr auf die 3. und letzte Vorrunde der NatiB.

Fürs Team, Michu

Korbball Damen: 3. Runde NLA/B, Heimrunde in Urtenen

Eine perfekte 2. Runde wurde von allen drei Teams in Willisau gespielt. Jedes Team konnte sich mit je drei Siegen das Punktemaximum mitnehmen. Was für eine grossartige Leistung! Nun steht die 3. Runde und somit letzte Vorrunde an, bevor es in die Sommerpause geht. Es gilt die guten Resultate zu bestätigen und eine gute Ausgangslage zu schaffen für die Rückrunde.

„Korbball Damen: 3. Runde NLA/B, Heimrunde in Urtenen“ weiterlesen