U20 Moosseedorf spielte stark, liess aber Punkte liegen an der Heimrunde

Matchbericht der Spielgemeinschaft Moosseedorf vom Sonntag, 19.11.17, 2. Runde U20 Elite in Urtenen-Schönbühl

Moosseedorf – Zihlschlacht 6:6
Wir sind ein bisschen nervös und aufgeregt ins erste Spiel gestartet, was sich in unserer Trefferquote widerspiegelte: Wir haben viele Chancen nicht richtig genutzt und Würfe nicht konsequent durchgezogen. Als wir dann ins Spiel fanden, waren wir dem Gegner dann drei Körbe voraus, doch dann liessen wir nach und sie holten 6:3 auf. In den letzten paar Minuten haben wir die Hoffnung auf den Sieg nicht aufgegeben und alles gegeben. Mit jedem weiteren Korb stieg die Spannung und unsere Motivation. Somit erkämpften wir uns letztendlich noch ein Unentschieden und holten uns einen wichtigen Punkt.

Bachs – Moosseedorf 9:6
Mit dem Ziel, erneut alles zu geben und den Spielplan konsequent durchzuführen, standen wir auf dem Feld. Der vorherige Match spornte uns an, denn wir wussten nun, was wir erreichen können, wenn wir alle zusammen an einem Strang ziehen. Die Verteidigung war stark und anstrengend, im Angriff kamen wir zwar zu Abschlüssen, hatten aber auch hier wieder viele verschossene Würfe. Somit reichte es nicht um gegen Bachs Punkte zu holen.

Moosseedorf – Hallau 6:9
Ab diesem Match standen wir dann nur noch mit 6 Spielerinnen auf dem Feld. Die Grippe hatte zugeschlagen und eine unserer Spielerinnen musste nach Hause ins Bett. Wir blendeten das aber so gut wie möglich aus. Wir starteten neutral ins Spiel und setzten die Tipps die wir bekamen, gut um. Bei diesem Spiel war der Fokus auf eine starke Verteidigung gerichtet – der Angriff war natürlich ebenso wichtig. Beide Teams spielten eine harte Verteidigung, es war ein richtiger Kampf. In so einem Spiel wäre es wichtig, dass auf beiden Seiten mit gleichem Massstab gepfiffen wird. Unserer Meinung nach war dies hier nicht der Fall. Im Angriff hatten wir dann viele Eigenfehler, Fehlpässe und Fehlwürfe. Diese Kombination führte dann zum zermürbenden Endresultat von 6:9 für Hallau.

Erschwil – Moosseedorf 11:9
Fürs letzte Spiel des Tages sammelten wir noch einmal all unsere Kräfte und Energie zusammen und wurden dabei von den vielen Zuschauern lauthals unterstützt. Erschwil ist letztes Jahr mit uns zusammen aufgestiegen und wir wussten ganz genau, dass wir sie nicht unterschätzen dürfen. Auch wussten wir, dass sie eine starke Weischützin haben und versuchten deshalb bei ihr und den anderen, das Foul noch vor dem eigentlichen Wurf zu erreichen. Dies haben wir gut umgesetzt, trotzdem konnten wir nicht jeden Wurf kommen sehen. Im Angriff haben wir dieses Mal ziemlich zugelegt und in der ersten Halbzeit war es oftmals Gleichstand. In der zweiten Halbzeit erlangte Erschwil einen Vorsprung und wir versuchten alles um noch aufzuholen. Leider hat es nicht mehr gereicht, aber wir mussten im Nachhinein alle zugeben, dass es ein ehrlicher und verdienter Sieg für den Gegner gewesen ist.

Fazit: In dieser Runde haben wir erneut in einer völlig neuen Konstellation gespielt, haben uns dafür auch ziemlich gut geschlagen und sind noch mehr zusammengewachsen als Team. Über die Resultate sind wir ein bisschen enttäuscht, da wir der Meinung sind, dass wir mehr geleistet haben und sich das leider nicht widerspiegelt in der Punktzahl. Wir sind aber bereit noch mehr zu geben und in den Trainings an den Würfen zu arbeiten und freuen uns deshalb umso mehr auf die Rückrunde im Januar.

Es spielten: Ramona (c), Anja, Luzia, Lea N., Vera W., Vanessa, Sara M.

Fürs Team, Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.