Korbball Damen: 3. Runde NLA/B, Heimrunde in Urtenen

Eine perfekte 2. Runde wurde von allen drei Teams in Willisau gespielt. Jedes Team konnte sich mit je drei Siegen das Punktemaximum mitnehmen. Was für eine grossartige Leistung! Nun steht die 3. Runde und somit letzte Vorrunde an, bevor es in die Sommerpause geht. Es gilt die guten Resultate zu bestätigen und eine gute Ausgangslage zu schaffen für die Rückrunde.

„Korbball Damen: 3. Runde NLA/B, Heimrunde in Urtenen“ weiterlesen

Korbball Jugend: Die U16 qualifiziert sich für die Jugend-SM und die U14 erzielt den 5. Schlussrang

Die kantonale Jugendmeisterschaft 2022 der U14 und U16 Mädchen ist bereits wieder Geschichte. Wie es den beiden Teams diesen Sommer erging, lest ihr unten:

U14

In der U14 spielten wir in dieser Saison mit einem sehr jungen Team und vielen neuen Spielerinnen. Bereits während der Wintermeisterschaft konnten die Mädchen erste Korbballerfahrungen sammeln, nun starteten wir die Rasensaison und es galt als Team zusammen zu finden und sich an den neuen Untergrund zu gewöhnen.

Die Vorrunde spielten wir auf heimischen Boden, mit viel Unterstützung von Familie und Freunden. Leider gab es einen kurzfristigen Ausfall einer Spielerin und es zeigte sich während des Tages, dass wir konditionell noch an uns arbeiten müssen. Trotzdem gelang es uns, an diesem ersten Meisterschaftstag, wichtige Punkte zu holen und wir erarbeiteten uns eine solide Grundlage für die Rückrunde. Diese fand am 5. Mai in Moosseedorf statt. Wir hatten nun schon mehrere Rasentrainings in den Beinen und fühlten uns bereit um unser Ziel – die Qualifikation für die Schweizermeisterschaft – zu schaffen. Wir lieferten uns spannende Spiele und gaben vollen Einsatz. Trotzdem gelang es uns leider nicht, die Qualifikation zu schaffen. Es wäre der dritte Platz nötig gewesen und wir waren zwar Punktegleich mit dem dritt- und viertplatzierten, verloren jedoch die Korbdifferenz deutlich und landeten am Schluss auf dem 5. Tabellenplatz.

Fazit: Wir freuen uns sehr über die vielen neuen Spielerinnen, die der TVU im letzten Jahr gewinnen konnte. Die Mädchen haben individuell Fortschritte gemacht und sind als Team zusammengewachsen. Wir freuen uns schon jetzt, im Herbst wieder den nächsten Endkampf bestreiten zu dürfen. In der Zwischenzeit werden wir weiter fokussiert trainieren und den Korbballsommer nutzen um in die um uns weiterzuentwickeln.

U16

In diesem Jahr waren in der Kategorie Mädchen U16 nicht viele Teams angemeldet. Somit hatten wir „nur“ drei gegnerische Teams. Wir spielten insgesamt drei Mal gegen jedes Team.

Die Mädchen spielten bereits in der Wintermeisterschaft in dieser Konstellation, wo sie den 1. Platz gewannen. An den Erfolg wollte man anknüpfen. Jede hatte vor der ersten Runde fleissig trainiert. Zudem sammeln sie bereits Erfahrungen bei den Aktiven. Das merkte man spätestens in der Heimrunde. Das Team erzielte klare Resultate und jede übernahm ihre Verantwortung. Mit einer sehr guten Ausgangslage ging man in die zweite Runde in Moosseedorf. Auch da lieferten alle wieder Top-Leistungen. Die erfahrenen U16-Spielerinnen übernahmen viel Verantwortung. Aber auch die „Neueren“ gaben Vollgas. Wir blieben über die gesamte Meisterschaft ungeschlagen. Somit qualifizieren wir uns direkt an die Jugend-SM in Aarwangen. Die weitere Vorbereitung auf diese steht nun im Vordergrund.

Ich bin als Trainerin extrem stolz auf die U16! Sie zeigen nicht nur sportlich hohes Niveau, sondern unterstützen einander auch im Team. Jede wird mitgetragen. Das ist nicht selbstverständlich und ein wichtiges Element für den Erfolg! 

Alle Resultate der U16

1. Runde

TVU – Moosseedorf ​​8:0
Madiswil-Aarwangen – TVU​​0:13
TVU – Müntschemier-Täuffelen6:3
Moosseedorf – TVU​​​3:11

2. Runde

TVU – Madiswil-Aarwangen​​10:0
Müntschemier-Täuffelen – TVU​0:5
TVU – Moosseedorf​​​4:1
Madiswil-Aarwangen – TVU​​1:11
TVU – Müntschemier-Täuffelen10:1

Vielen Dank im Namen beider Teams für die starke Unterstützung der Fans, sowie die Einsätze unserer Schiris!

Wir freuen uns über zahlreiche ZuschauerInnen an der Jugend-SM am 28.08.2022 in Aarwangen.

Fürs Team

Lari, Vivi & Julia

Korbball Damen: TBM Team1, Niederlage und Sieg

Da war es wieder mal, das mentale. Auch wenn es immer noch Spielerinnen gibt, die es nicht wahrhaben wollen, dass alles im Kopf abläuft und eine Einstellungssache ist. Unsere Gegner spielten mit 100% Leistung und Leidenschaft und mit allen Mitteln, die ihnen zu Verfügung standen. Wir spielten mit vielleicht 70-80% Leistung und Leidenschaft. So brachte an diesem Abend in unserem ersten Spiel gegen Moosseedorf2, die aktuell beste Offensive in der NLA zwei Körbe zustande in der ersten Halbzeit. Wir lagen somit mit 2:4 Treffern zurück. In der zweiten Halbzeit war es von uns nicht viel besser, wir waren schlicht weg nicht konzentriert und so mussten wir immer dem Rückstand nachrennen und am Schluss als Verlierer vom Platz mit 7:8 Treffer. Auch die zweite Partie war nicht berauschend. Durch die individuelle Klasse konnten wir uns einen 5:1 Vorsprung erarbeiten bis zur Pause. Nach der Pause fand man nicht besser ins Spiel, man gewann es zwar mit 11:6 Treffer, die Leistung war aber auch hier geprägt von sehr vielen Fehler und Unkonzentriertheiten.

Das Gute: bereits heute Mittwoch Abend spielen wir wieder Trainingsspiele in Zuchwil gegen Buchthalen und können aus den Fehlern lernen, die wir heute gemacht haben.

Fürs Team, Pädu

Korbball Damen: NLB Hindelbank, Matchberichte 2. Runde

Hindelbank : Buchthalen 2, 17:4

Voller Vorfreude reisten wir an die zweite Runde der NLA/B nach Willisau in den Kanton Luzern. Die Stimmung war super, zu lockerer Musik konnten wir gut einwerfen und uns auf die kommenden Spiele vorbereiten.

Als die Partie gegen Buchthalen angepfiffen wurde, hatten wir jedoch Startschwierigkeiten. Die Überzeugung und der Druck zum Korb war nicht optimal, so war das Spiel anfangs ziemlich ausgeglichen. Plötzlich konnten wir den Schalter umlegen; wir versenkten unsere Körbe, spielten tolle Doppelpässe und funktionierten in der Verteidigung. So erreichten wir einen Schlussstand von 17:4.

Hindelbank : Müntschemier, 15:6

Auf dem Spielplan stand als nächster Gegner Müntschemier, welche wir bereits aus den Kantonalen Meisterschaften bestens kannten. Diesmal ist uns der Start geglückt, so führten wir zur Halbzeit mit 6:2. Dank gutem Zusammenspiel, cleveren Pässen und Spielzügen konnten wir die Partie dominieren und mit einem Endstand von 15:6 weitere zwei Punkte einfahren.

Hindelbank : Hallau Endstand, 8:7

Zum Ende des Korbballsonntages sollte es nochmals spannend werden; die Partie gegen die Schaffhauserinnen war umkämpft, für jeden Treffer musste hart gearbeitet werden. So lieferten wir uns ein Kopf an Kopf-Rennen, konnten jedoch überzeugen und uns den Sieg mit 8:7 nach Hause holen.

Fazit:
Die erste 6er-Runde dieser Saison! Wir wollen weiter an uns arbeiten, unsere Lockerheit sowie den tollen Teamgeist beibehalten und mit Freude unsere Heimrunde antreten. Diese findet am 04. Juni in Urtenen statt.

Merci an Jeannine und Familie für das Teamevent-Spaghettiessen vom Samstag! Es isch auso sehr fein gsi 😉

Fürs Team Jessi

Korbball Damen: 2. Runde, NLA Team erspielt sich Punktemaximum

Das Wetter sollte es gut meinen an der 2. Runde in Willisau. Perfekter Rasen kommt noch dazu. Was will man also mehr. Das Team hat unter der Woche an den Sachen gearbeitet, um es noch besser zu machen als an der 1. Runde. Es sollte aufgehen.

Wolfenschiessen-Urtenen1 3:13

Was für ein Start in das Spiel. Die Verteidigung liess nichts zu. Die Wölfe kamen nicht zu freien Abschlüssen, sie hatten immer Druck durch unsere sehr gute Verteidigung. In den sieben Angriffen, die wir hatten in der ersten Halbzeit, fanden vier deren Ziel im Korb als Treffer. Somit stand es 4:0 zur Pause zu unseren Gunsten. Es war halt wie es war. Wir verteidigten zwei drei Minuten, ohne dass wirklich etwas passierte. Wenn der Schiedsrichter findet das ist in Ordnung, ja dann ist es halt so. Wir liessen uns nicht auf diese Spielchen ein und spielten unseren Gameplan herunter. Am Schluss reichte es mit einer guten Teamleistung zum klaren Sieg.

Urtenen1-Bachs 14:9

Das bis anhin ungeschlagene Team aus Bachs bot uns in den ersten Minuten Paroli. Es war ein Schlagabtausch auf beiden Seiten. Kein Team konnte sich bis zum 4:4 absetzen. Bis zur Pause fanden wir uns aber immer besser zu recht in der Verteidigung und führten zur Halbzeit mit 6:4 Treffer. Nach der Pause konnten wir den Schwung mitnehmen und setzten noch drei Treffer drauf. Danach kontrollierten wir das Spiel. Wir spielten clevere und geduldige Angriffe und in der Verteidigung stand man immer besser. So wurde mit einer sehr gute Teamleistung das zweite Spiel gewonnen.

Erschwil/Grindel-Urtenen1 8:12

Die dritten Spiele an einem Spieltag werden meistens über den Kopf gewonnen in der NLA. Wer will den Sieg mehr, wer hat noch mehr Kraftreserven. Beide Teams waren in der ersten Halbzeit bemüht. Die guten Abschlüsse auf beiden Seiten wurden jedoch nicht verwertet. Man motivierte sich in der Pause nochmals, dass man jetzt alles geben muss um den Sieg einzufahren. Denn man führte zur Pause nur mit 3:2 Treffer. Und es wurde besser im Abschluss. Endlich erzielten wir unsere einfachen Körbe. Auch über den Gegenstoss, fanden wir immer wieder gute Abschlüsse. So legten wir nach der Pause gleich drei Treffer nach und kontrollierten das Spiel bis zum Schluss. Es war eine Willensleistung, das Spiel am Schluss klar zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Fazit: Als Team haben wir drei souveräne Leistungen gezeigt. Man ist noch mehr zusammengewachsen. Die Abschlüsse werden konsequenter gesucht, es gibt viel Druck auf den Korb. Jetzt gilt es in den nächsten zwei Wochen die Spannung hoch zu halten und dann in der Heimrunde voll anzugreifen.

Bereits am Dienstag 24.5.22 steht Team1 wieder im Einsatz an der TBM Meisterschaft. Wir spielen in Riggisberg ab 20.00 Uhr gegen Moosseedorf2 und das Heimteam.

Fürs Team, Pädu

Korbball Damen: NLB 2. Runde, Team Urtenen 2, Matchbericht

Die zweite Runde stand an und wir mussten mit einem reduzierten Kader die drei Partien in Angriff nehmen. Das Team wurde mit U14 Spielerinnen aufgefüllt und diese durften so erste Erfahrungen in der NLB sammeln.

Eggethof vs. Urtenen 2 8:9
Wir begannen ziemlich verhalten. In der Verteidigung noch nicht bereit und vorne verwerteten wir unsere guten Chancen nicht. So musste die Umstellung auf eine Manndeckung her. Nach der Halbzeit konnten wir dann auch wieder Körbe erzielen und haben den Halbzeitrückstand von 3 zu 5 in einen erkämpften 9 zu 8 Sieg umgewandelt!

Urtenen 2 vs. Buchthalen 2 15:8
Von Anfang an konnten wir vorlegen. In der Verteidung war das eine oder andere Mal etwas Verwirrung. Aber zum Schluss wurde wieder konsequent der Raum gedeckt. In der Offensive wurden freie Würfe auch besser verwandelt. So kamen wir zu einem ungefährdeten Sieg!

Müntschemier vs. Urtenen 9:12
Es war der erwartete Kampf. Kein Team konnte sich entsprechend absetzen. Es wurden auch diverse Strafwürfe zugesprochen, welche mehrheitlich auf beiden Seiten verwandelt wurden. Erst am Schluss vermochten wir den knappen Vorsprung noch ein wenig auszubauen und siegten dank Kampf und Herz!

Fürs Team, Michu

Korbball Herren: Matchberichte aus Pieterlen

Die Urtener Herren bleiben auch in Pieterlen ungeschlagen. Im ersten Spiel gegen Hindelbank konnten wir immer wieder vorlegen. Eine Zeit lang sogar mit vier Treffern. Leider konnte diese optimale Ausgangslage nicht über die Zeit gerettet werden. Die Punkte wurden schlussendlich mit einem 11 zu 11 fair geteilt.

Im zweiten Spiel gegen Roggwil 2 durften wir dann endlich den ersten Sieg einfahren. In einem offenen Schlagabtausch war die Partie stehts ausgeglichen und wir konnten uns nie richtig absetzen. Kurz vor Schluss verwandelten wir dann unsere Würfe, was den Roggwiler nichter mehr gelang. Die Partie endete 12 zu 10!

Fürs Team, Michu

Korbball Damen: Matchbericht Hindelbank, NLB 1. Runde in Erschwil

Hindelbank – Urtenen 2 , Endstand 7:6

Bereits beim Einwerfen war uns allen klar; heute wird ein heisser und anstrengender Tag. Bei sonnigem Wetter und warmen Temperaturen starteten wir in die Nati Saison 2022 – gegen unser Urtenen 2 Team. Der optimale Start wollte uns nicht wirklich gelingen, weswegen wir in der Pause mit 6:3 hinten lagen.
Nun musste ein taktischer Wechsel her, so stellten wir von 4:2 auf eine Mannverteidigung um. Der Überraschungseffekt ist gelungen, wir konnten den Gegner aus dem Konzept bringen und vorne einfache Körbe über dem Center erzielen. Somit konnten wir die Partie mit einem knappen Schlussresultat von 7:6 für uns gewinnen.

Hindelbank – Zihlschlacht 2 , Endstand 6:8

Der nächste Gegner auf unserem Spielplan war Zihlschlacht 2. Schon nach wenigen Minuten wurde das Spiel hart umkämpft, voller Körpereinsatz und Emotionen. Leider konnten wir unsere Chancen nicht wunschgemäss auswerten, weshalb wir immer 1-2 Körbe hinter Zihlschlacht lagen, was dazu führte dass die Thurgauerinnen den Match schlussendlich mit 6:8 für sich entscheiden konnten.

Hindelbank – Menznau , Endstand 12:9

Mit Traubenzucker, Verofit und genügend Wasser intus starteten wir in das letzte Spiel gegen Menznau. Unser Ziel war es, nochmals alle Energiereserven zu sammeln und uns voll auszupowern! Dank taktischen Mitteln gelang es uns, einfache Körbe zu erzielen. Die Verteidigung jedoch waren wir zu wenig aktiv, was dazu führte dass die Luzernerinnen einige Körbe von aussen in unserem Korb versenkten. Gegen Ende der Partie konnten wir endlich mit 3 Körben Vorsprung davonziehen, was uns den Sieg gebracht hat.

Fazit:
Ein gelungener Start in die Saison. Jetzt gilt es gut zu regenerieren, in den Trainings gemeinsam weiterzuarbeiten um am kommenden Sonntag in Wilisau „Vougas Winämorä“ in die zweite Runde zu starten!

Danke an alle Zuschauer und verletzten Mannschaftskolleginnen welche uns lautstark angefeuert haben! Dir sit super 🙂

Fürs Team, Jessi