Korbball Damen: Hindelbank U21 kämpft im März gegen den Abstieg

Resultate:

Hindelbank vs. Zihlschlacht           6:15

Hindelbank vs. Nunningen             6:7

Hindelbank vs. Moosseedorf          4:6

Hindelbank vs. Madis-Aarwangen 7:4

Die letzte Runde der U21-Elite stand an und wir mussten umbedingt Punkten. Aber leider waren wir in der Offensive wie auch in der Defensive zu harmlos und diese Runde widerspiegelte die ganze Saison. Gegen den Tabellenzweiten Zihlschlacht wurde uns von Anfang an gezeigt, wer die Hausherrinnen waren und gegen Nunningen wie auch Moosseedorf, wo Punkte dringgelegen wären, scheiterten wir meistens an der Korbausbeute. Wenigstens gegen den Tabellenletzten konnten wir uns gut aus der Affäre ziehen. Der Sieg war gleichbedeutend, dass wir nicht direkt absteigen, sondern eine zweite Chance erhalten uns im März an den Aufstiegsspielen zu retten.

Es gilt jetzt, dass wir uns in den nächsten Trainings nochmals einspielen können als Team. Wir hatten über diese Saison nur selten vollständig trainieren können. Mit den Aufstiegsspielen haben wir noch die Chance auf einen versöhnlichen Abschluss diesse Wintersaison.

es spielten:

Anina, Chaima, Emily, Fäbä, Julia, Laura, Maelle, Nadine, Zoé

fürs Team, Michu

Korbball Damen: Matchbericht Innerschweizermeisterschaft Urtenen 1

Am vergangenen Sonntag spielten wir die vierte und letzte Runde der diesjährigen Innerschweizermeisterschaft. Dank einer soliden Leistung am letzten Spieltag konnten wir uns den 3. Platz sichern und uns über eine Bronzemedaille freuen.

Urtenen 1 – STV Unterkulm, Endstand 10:5
Wir spielten ein super Match – standen hinten in der Verteidigung eng und funktionierten als Einheit. Im Angriff erzielten wir einige Distanztreffer, auch die Spielzüge funktionierten einwandfrei. Mit einem Schlussresultat von +5 Körben sackten wir die ersten Punkte dieses Spieltages ein.

Urtenen 1 – Inwil, Endstand 12:4
Zum Start der Partie hatten wir etwas Mühe und wussten nicht genau, worauf wir uns bei diesem Gegner einstellen sollten. Das Team aus Inwil versenkte einige Weitwürfe in unserem Korb, worauf wir mit einer aktiveren Verteidigung reagierten. Die zweite Halbzeit hatten wir besser im Griff – fast keine Gegentreffer mehr, dafür gelangen uns tolle Treffer.

Urtenen 1 – Menznau 1, Endstand 9:8
Zu guter Letzt sollte es nochmal spannend werden; wir lieferten uns ein Kopf an Kopf rennen gegen einen Gegner, welchen wir bereits aus der Nationalliga kennen. Die Partie war hart umkämpft, es wurde sich auf beiden Seiten kein Platz oder Freiraum unter dem Korb geschenkt. Kurz vor Schluss versemmelten wir leider den Ausgleichstreffer, so mussten wir uns von den Menznauerinnen geschlagen geben.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen jungen (und auch bei den nicht mehr ganz so jungen) Spielerinnen, welche uns aushilfsweise unterstützt haben:

Aushilfspielerinnen:
Fabienne M., Bertina, Julia K., Maelle, Jora, Jäsi A., Simone, Kathrin

Stammspielerinnen:
Vivi C., Fäbi M., Muriel, Jessi, Luzia, Aline, Jeannine, Céline

Coach: Urs Hess

Korbball Damen: Ausblick nächste Termine Damen Korbball

Nach den vielen Erfolgen in der letzten Woche, geht es Schlag auf Schlag weiter mit vielen Spielen. Es geht in den verbleibenden Meisterschaften in die Endphasen. Somit ist Spannung garantiert.

Mi. 24.1.24, TBM KAT. A, Urtenen 2, Heimrunde im Lee

Eine Heimrunde in der TBM-Meisterschaft steht auf dem Programm. Will Urtenen2 ein Wort mitreden um die Podestplätze, so braucht es zwei Erfolge. Man trifft auf die Nachbarinnen aus Moosseedorf und auf die Seeländerinnen aus Täuffelen.

19.45 Uhr, Urtenen 2 – Moosseedorf 2

20.20 Uhr, Moosseedorf 2 – Täuffelen 2

20.50 Uhr, Täuffelen 2 – Urtenen 2

Do. 25.1.24, TBM KAT. B, Urtenen 3, Zäziwil

Urtenen 3 darf auswärts nach Zäziwil reisen. Aktuell ist man souverän an der Tabellenspitze ohne Verlustpunkte. Gegen Zäziwil und Belp 2 will man die nächsten zwei Siege einfahren und somit ganz nah an der Titelverteidigung sein.

20.15 Uhr, Zäziwil – Belp 2

20.45 Uhr, Belp 2 – Urtenen 3

21.15 Uhr, Urtenen 3 – Zäziwil

Sa. 27.1.24, U14/U16 kantonale Meisterschaft, Moosseedorf

Unsere Nachwuchsspielerinnen spielen die letzte Runde der kantonalen Wintermeisterschaft. Aktuell liegen beide Teams im Mittelfeld. Mit weiteren Siegen können sich die Modis noch nach vorne arbeiten. Gespielt wird in Moosseedorf ab 10.00 Uhr steht praktisch immer ein Urtenen Team im Einsatz bis ca. 15.00Uhr. Die jungen Spielerinnen freuen sich über viele Zuschauer.

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: Ungeschlagen die Innerschweizermeisterschaft gewonnen

Was für eine Leistung, nicht mal 24h Stunden nach dem U21-CH-Meistertitel standen viele der Akteurinnen wieder auf der Matte. Man merkte es dem Team nicht an, es zeigte ein überragende Leistung als Team und war sehr effizient in der schnellen Spielweise.

TVU2 : Unterkulm, 14:6

Gegen das NLB-Team aus Unterkulm legten wir etwas überhastet los im Angriff. So erspielte sich das Team viele sehr gute Chancen, die aber nicht verwertet wurden. Dafür stand die Verteidigung sehr gut von Beginn weg. Wir spielten konsequent abwechselnd unsere drei Verteidigungssysteme durch, auf überragende Weise. Bis zur Pause führten wir mit 5:3 Treffer. In der zweiten Spielhälfte passte das Timing auch im Angriff. So legten wir mit sehr effizientem Angriffsspiel nun Korb um Korb vor. Die Verteidigung war weiter sehr gut. Es reichte zum ersten Sieg auf überzeugende Weise.

TVU2 : Inwil, 16:2

Den Flow weiter behalten und trotzdem wieder von Null sich alles zuerst erarbeiten. Dies war das Motto nach dem ersten sehr guten Spiel. Dies sollte uns gelingen. Wieder war der Start nicht so effizient in der Chancenverwertung. Spielerisch war es sehr gut, es war viel Spielfreude und Spielwitz drin. Weiter konnte die Verteidigung fast nicht überwunden werden von unseren Gegnerinnen. Wir spielten auch hier die drei Systeme einfach sehr gut. Gerademal ein Treffer liess man zu bis zur Pause zu. Selbst erzielen wir deren fünf. Im zweiten Durchgang vermochten wir das Kunststück nochmals zu wiederholen, liessen wieder nur einen Treffer zu in den zwölf Spielminuten. Der Angriff wurde wieder sehr effizient und mittels Umschaltspiel kamen noch deren neun Treffer hinzu. Mit dem vielen Tempo waren die Treffer zum Teil sehr sehenswert. Es endete mit dem sehr verdienten Sieg.

TVU2 : Menznau1, 13:3

Nun stand noch ein Spiel gegen ein anderes NLA-Team auf dem Programm zum Abschluss dieser Meisterschaft. Bis jetzt war man ungeschlagen in allen anderen elf Partien. Nach den ersten zwei sehr guten Partien musste man sich wieder richtig fokussieren und hineinarbeiten in die Partie. Das gelang uns von Beginn weg. Wir spielten wie aus einem Guss. Im Angriff fand der Ball den Weg in den Korb aus allen Lagen. Und einmal mehr an diesem Tag, war die Verteidigung einfach unglaublich gut. Zur Pause führten wir überzeugend mit 6:2 Treffer. Noch besser machten wir es in der zweiten Halbzeit in der Verteidigung. Wir liessen gegen das NLA-Team nur noch einen Treffer zu, was eine absolute Top-Leistung ist. Im Angriff powerten wir weiter und legten Korb um Korb nach. Ein überzeugender Auftritt zum Abschluss und verdienten Meistertitel ohne eine Niederlage in der gesamten Saison.

Fazit: Über alle zwölf Meisterschaftsspiele haben wir pro Spiel gerade mal vier Körbe zugelassen. Die Verteidigung war mit 6:6 einfach sehr gut. Wir konnten wieder viel lernen und an den Systemen arbeiten. So sind wir für den Sommer bereit und werden dort nochmals zulegen. Für mich als Coach, bei dem Team, dass so gerne offensiv spielt, nun auch Freude am Verteidigen hat, ist ein grosser Erfolg. Gratuliere dem Team zum Erfolg! Super Leistig Modis, großartiges Team-Korbball! In dem jede ihre Rolle hat und dann liefert, wenn es sie braucht.

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: U21 Schweizermeister Urtenen!

Es wurde heute der 8. U21 CH-Meistertitel in Serie eingetütet. Dazu kommt die Marke von 106 Siegen in Serie. Einfach unglaublich. Auch wenn es heute etwas ein Geknorze war, so lieferte man unter Druck ab.

TVU : Moosseedorf, 16:9

Es war ein ausgeglichener Start in die Partie. Beide Teams vermochten ihre Chancen zu nützen. Also blieb es offen bis zur Pause. Wir führten mit 7:5 Treffern, mussten aber im zweiten Spielabschnitt nun richtig verteidigen. Die taten wir dann auch – während zwölf Spielminuten liessen wir nur noch zwei Treffer zu. Im Angriff verwerteten wir unsere Chancen. So setzten wir uns immer weiter ab. In den letzten drei Minuten spielten wir in der Verteidigung nicht mit, so dass unsere Gegnerinnen noch zwei Treffer landen konnten. So war der erste Sieg an diesem Tag im trockenen.

TVU : Buchthalen, 10:8

Man merkte dem Team den Druck an. Unser Speil lief nicht so flüssig. Wir machten doch etliche Eigenfehler und waren beim Verwerten der Chancen sehr fahrlässig. Dies rächte sich bis zur Pause, es stand lediglich 4:4. In Durchgang zwei, fanden wir weiter im Angriff nicht den Tritt. Es wurden viele Chancen vergeben. Unsere Gegnerinnen blieben also bis zum Schluss im Spiel, um uns Punkte abzunehmen. Jedoch zahlte sich in den letzten Spielminuten unsere Geduld aus. Wir wurden so mit dem zweiten Sieg an diesem Tag beschenkt.

TVU : Nunningen, 13:8

So da war es wieder: unser Match zum definitiven Meistertitel. Diese Spiele sind meist geprägt von viel Kopfkino. Weil man weis, was auf dem Spiel steht. So war es auch diesmal. Dem Gegner liess man ein wenig zu viel Platz, dies nützten sie souverän für einfache Körbe. So setzten wir uns bis zum Pausenstand von 6:4 nicht wirklich ab. Wir veränderten dann in der zweiten Spielhälfte etwas die Verteidigung. Dies brachte uns den einen oder anderen einfachen Ballgewinn, welche wir clever zu Treffer ummünzen konnten. Wir setzten uns so etwas ab und kontrollierten das Spiel. Mit dem Sieg sicherten wir uns den Meistertitel – unglaublich! 😍 Den 8. Titel in Serie!

TVU : Zihlschlacht, 10:9

Zum Abschluss stand uns dann noch Zihlschlacht gegenüber. Sie hatten den zweiten Rang auf sicher. Auf beiden Seiten dominierte die Verteidigung. Bis zur Pause 7:6 zu unseren Gunsten. Wir mussten etwas mehr machen für das Spiel in Durchgang zwei. So richtig gelingen wollte uns das aber nicht. Somit war Zihlschlacht im Spiel und machte uns das Leben schwer bis zum Ende. Wir behielten die Nerven, bis zum letzten Schritt. Der 106. Sieg in serie war Tatsache.

Modis, Gratuliere euch, zu dere super Saisonleistig!!!

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: Überragende Teamleistung vom TBM-Team Urtenen 1

Wir liessen uns heute von der harten Spielweise unser Gegnerinnen nicht beeindrucken und spielten als Team überragend und feierten die mehr als verdienten zwei Siege.

Täuffelen 2 : Urtenen 1, 7:16
Es ging gleich richtig gut los für uns. Wir erarbeiteten uns Chance um Chance, verwerteten jedoch die wenigsten. Zwar gingen wir mit 3:0 in Führung, vergaben aber zu viele gute Chancen im überlegenen Angriffsspiel. Das Ganze war noch etwas hektisch. Da wir uns auf die starke Verteidigung verlassen konnten, führten wir zur Pause mit 6:3 Treffern. Im zweiten Spielabschnitt lief dann die Chancenverwertung besser. Die Abschlüsse waren nun nicht mehr so hektisch und fanden den Weg in den Korb. Die Verteidigung war weiter sehr gut unterwegs. Ein klarer und verdienter Sieg war das Resultat.

Urtenen 1 : Täuffelen 1, 15:10
Auch in diese Partie starteten wir sehr gut. Von Beginn weg legten wir immer zwei-drei Treffer vor. Es war auch, wie im ersten Spiel, eine überhart geführte Partie. Wir liessen uns nicht beeindrucken von dem Gehabe und konzentrierten uns auf uns. In der Verteidigung war unser Spiel weiter souverän. Mit Leidenschaft und kämpften wir um jeden Zentimeter Platz und um jeden Ball. Im Angriff fanden wir mit viel Laufarbeit immer wieder freie Wurfpositionen. Zur Pause führten wir mit 7:4 Treffern. Nach der Pause kontrollieren wir das Spiel weiter; Korb um Korb legten wir vor. Der Vorsprung pendelte sich bei fünf Körben ein. Wir spielten die Schlussphase der Partie sehr stark zu Ende und siegten souverän.

Fazit: Es brauchte heute eine starke Teamleistung und den Willen dagegen zuhalten. Dies machten wir als Team sehr gut. In den letzten fünf Tagen spielten wir auf höchstem Niveau absolute Toppartien gegen sehr gute Teams. Wir überzeugten spielerisch im Angriff und liessen mit einer guten Verteidigung nur ganz wenig zu. Gratulation an das Team für diese sechs sehr guten Spiele in drei Wettbewerben. Gewonnen ist noch nichts, jetzt müssen wir weiter gut trainieren und dranbleiben für die letzten Schritte.

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: Überragende Verteidigungsarbeit bringt Urtenen2 drei Siege

In der 1.Liga der Innerschweizermeisterschaft sicherte sich Urtenen2 mit drei weiteren Siegen, bereits eine Runde vor Schluss den Meistertitel. Auf Grund der direkten Begegnungen, kann man bereits drei Spiele vor dem Ende nicht mehr überholt werden.

Willisau : Urtenen2, 6:11

Von Beginn an starteten wir konzentriert in die Partie. Die Verteidigung stand von Anfang an sehr gut. Dies musste sie auch, bei den langen Gegenangriffen. Im Angriff belohnten wir uns leider nicht mit Treffer aus den guten Chancen. Zur Pause führten wir daher nur mit 3:2. Nun musste in punkto effizienzder Chancenverwertung etwas gehen. Die zwei Punkte, die man angesprochen hatte in der Pause, wurde nun umgesetzt. Das Spiel wurde etwas schneller. Wir verwerteten die Abschlüsse nun, so dass unsere Gegnerinnen gezwungen waren, auch Abschüsse zu nehmen, um dranzubleiben. Mit vielen Eigenfehler hielten wir das Spiel lange offen, anstatt den Sack früh zuzumachen. Am Ende reichte es zum Sieg, dank der guten Verteidigung.

Urtenen2 : Urtenen1, 14:4

Nun stand das Derby gegen unser Team1 auf dem Programm. Von Beginn weg legten wir vor. Da die Verteidigung noch besser stand als im ersten Spiel, gab es praktisch keine Lücken. Im Angriff lief die Chancenverwertung noch nicht viel besser in der ersten Halbzeit. Wir führten mit 5:2 Treffer. Nun sollte zu der starken Verteidigung auch noch eine starke Abschlussquote dazu kommen. So zogen wir weiter davon. Eine sehr gute Teamleistung führte uns zum Sieg mit einer überragenden Verteidigung.

Küssnacht1 : Urtenen2, 4:14

Würde man nun diese Partie für sich entscheiden, stand man als Meister fest. Wir legten wieder sehr gut vor. Erzielten jetzt von Beginn weg die schön herausgespielten Treffer. Wie immer an diesem Tag, war die Verteidigung eine richtige Wand, die kaum überwunden werden konnte von unseren Gegnerinnen. Bis zur Pause erspielten wir uns einen Vorsprung von 6:2 Treffer. Nach der Pause hatten wir drei perfekte herausgespielte Chancen, konnten aber keine verwerten. Im Gegenteil, unsere Gegnerinnen nützten den ersten freien Abschluss. Es waren bereits wieder vier Minuten gespielt in der zweiten Halbzeit. Dann folge eine absolute Top-Leistung im Angriff. Dank der guten Verteidigung erkämpften wir uns viele Bälle. Wir starteten so einige Gegenstösse und verwerteten diese. Wenn wir Positionsangriff spielten, wurden auch diese Topchancen verwertet. Es war ein Schlussspurt als Team auf eine sehr überzeugende Art. Der dritten Sieg an diesem Tag war Tatsache. Somit ist man wieder Meister, wie im Vorjahr.

Fazit: Heute war es eine überragende Teamleistung. In der Verteidigung wurde viel kommuniziert. Die Bein- und Armarbeit waren sehr gut, so liessen wir praktisch nichts zu. Es ist sehr cool, dass wir uns als Team so aufopfern in der Verteidigung und diese Arbeit annehmen. Im Angriff finden wir immer eine Lösung für einen guten freien Wurf. Wir müssen manchmal noch lernen, bei der vielen Spielfreude, nicht zu kompliziert zu werden und die Dinge einfach zu halten. Gratuliere dem Team zu diesem Erfolg.

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: Ausblick nächste Termine

Der Start ins neue Jahr ist den Urtenen Damenteams gelungen. Darum will man den guten Flow mitnehmen in die kommende Woche. Es stehen viele Entscheidungen an. Neben den Entscheiden auf dem Feld, werden auch noch die CH-CUP ¼ Finals ausgelost mit zwei Damenteams aus Urtenen.

Mo. 15.1.24, TBM KAT. A, Urtenen 1 in Täuffelen

Nach dem Team1 am letzten Donnerstag im CUP und am Sonntag in Luzern um Siege gespielt hat, geht es bereits am Montag weiter mit einer TBM-Runde. Einmal mehr spielt man wieder auswärts. Diesmal geht die Reise ins Seeland. Auch wenn in der TBM-Meisterschaft immer auch ausprobiert wird, so versprechen die Partien doch Hochspannung. Team1 trifft auf Täuffelen1&2. Für Spannung ist also gesorgt.

19.45Uhr, Täuffelen 2 – Urtenen 1 

20.20Uhr, Urtenen 1 – Täuffelen 1 

20.55Uhr, Täuffelen 1 – Täuffelen 2

Sa. 20.1.24, Schlussrunde U21 in Roggwil TG

Und auch diese Woche reisen wir wieder nach Mostindien. Es steht die Schlussrunde der U21 auf dem Programm. Gespielt wird an derselben Stelle, wie schon in der ersten Runde. Die Gefühlslage könnte nicht besser sein beim Urtenen Team. Man kann Historisches schaffen, einmal mehr im Korbballsport. Noch nie hat ein Korbballteam acht CH-Meistertitel in Serie gewinnen können. Die Ausgangslage ist einfach, holt man fünf Punkte von den letzten acht möglichen, steht man sicher wieder zuoberst auf dem Podest. Dazu könnte man mit vier Siegen die Serie der Ungeschlagenheit auf 106 Spiele ausbauen, unglaublich. Grund genug motiviert zu sein. Hallten die Nerven? Für Spannung ist gesorgt.

Für Spannung ist auch bei unserem zweiten Team, Hindelbank gesorgt. Dort ist die Gefühlslage ganz anders: Abstiegskampf pur. Es geht um alles oder nichts. Man braucht jeden Punkt. Mit direkten Duellen gegen den Abstieg hat man alles in den eigenen Händen und Füssen. Die jungen Spielerinnen die zum Teil erst zwölf dreizehnjährig sind, haben es gut gemacht. Die Durchschlagskraft hat jeweils noch etwas gefehlt, dafür haben diese Spielerinnen sehr viel gelernt, was das wichtigste ist.Das Team sollte nun endlich auch mal komplett auftreten können. Somit ist noch alles möglich. Mehr Spannung geht also kaum.

Wir reisen mit dem Car ab Schönbühl. Es hat ein paar wenige Plätze noch frei im Car. Wer noch mitfahren möchte, bitte bei Pädu melden. 

9.00 Uhr, Moosseedorf-Urtenen, Platz 2

9.00 Uhr, Hindelbank-Zihlschlacht, Platz 3

10.45 Uhr, Nunningen-Hindelbank, Platz 1

10.45 Uhr, Urtenen-Buchthalen, Platz 3

11.55 Uhr, Hindelbank-Moosseedorf, Platz 2

12.30 Uhr, Nunnigen-Urtenen, Platz 2

13.40 Uhr, Zihlschlacht-Urtenen, Platz 3

So.21.1.24, Schlussrunde Innerschweizermeisterschaft in Luzern

Es dürfte ein kurze Nacht geben für die U21 Spielerinnen, die dann bereits wenige Stunden nach dem letzten Einsatz wieder auf der Platte stehen. Die Schlussrunde der Innerschweizermeisterschaft steht an. Wie immer geht es auch dort für uns ums Podest. Beide Teams haben gute Ausgangslagen geschaffen für die Schlussrunde. Spannung pur also dann auch in Luzern.

10.00Uhr, Urtenen2-Unterkulm, Halle5

11.00Uhr, Urtenen1-Unterkulm, Halle1

12.00Uhr, Inwil-Urtenen2, Halle5

13.00Uhr, Urtenen1-Inwil, Halle5

13.00Uhr, Urtenen2-Menznau1, Halle1

14.00Uhr, Menznau1-Urtenen1, Halle5

Förd Team, Pädu

Korbball Damen: Urtenen1 steht im CH-CUP ¼ Final

Zihlschlacht1 : Urtenen1, 9:13

Um eine Runde weiterzukommen im CH-CUP, machten wir uns auf die lange Reise in den schönen Kanton Thurgau. Nach den rund zweieinhalbstunden Fahrzeit waren pünktlich vor Ort um uns richtig vorzubereiten auf das Spiel. Wir erwarteten das Spielszenario lange Gegenangriffe und viel Verteidigungsarbeit. So mussten wir von Beginn an Geduld aufbringen, auch in unserem Angriffsspiel und unsere Chancen effizient nützen. Dies gelang uns zu Beginn der Partei nicht. Da wir in der Verteidigung sehr gutstanden, viel dies aber nicht ins Gewicht. Bis zur Pause führten wir mit 5:3. Im Angriff probierten wir einiges aus, jedoch waren viele Versuche bei dem sehr rutschigen Boden nicht von Erfolg gekrönt. Am Ende lösten wir es über die Center, bei der offenen Deckung der Gegnerinnen. Es brauchte viel Spieldisziplin, immer wieder das gleiche zu spielen, da dies das erfolgreiche Mittel war. Am Ende taten wir dies als Team über die ganzen vierzig Spielminuten. So freuten wir uns über diesen Arbeitssieg und stehen nun im CH-CUP ¼ Final. Sehr gut gmacht Froue!

Förs Team, Pädu

Korbball Damen: Urtenen 3 steht im CH-CUP ¼ Final

Urtenen 3 – Büsserach, 18:10
Es stand für Urtenen 3 ein Revanche-Match an, da Büsserach in der letzten Runde Urtenen 2 aus dem CUP geworfen hatte. Somit war die Partie noch mit einer extra Portion Motivation angereichert. Von Beginn weg waren beide Teams bereit. In den ersten Angriffen vielen auf beiden Seiten jeweils die Treffer. Die Verteidigung musste sich noch etwas finden. Nach drei-vier Minuten stand man dann aber sicher. Mit vielen Ballgewinnen aus der guten Verteidigung erspielten wir uns viele einfache Treffer mittels schnellen Gegenstössen. Die Abschlüsse wurden effizient verwertet in der ersten Halbzeit. Bis zur Pause erspielten wir uns einen Vorsprung von 11:6 Treffern. In der zweiten Halbzeit nahmen den Fuss etwas zu viel vom Gas. So konnten unsere Gegnerinnen dann mit etwas tieferem Puls den einen oder anderen Treffer erzielen. Es gab etwas mehr Abschlüsse auf beiden Seiten, da die Gegnerinnen nun Treffer brauchten, um im Spiel zu bleiben. Wir erspielten uns ein ums andere Mal gute Abschlüsse, vermochten aber viele nicht so effizient zu nützen wie in der ersten Halbzeit. Bis zum Ende der Partie kontrollierten wir das Spiel trotzdem souverän und setzten uns verdient durch. Es war am Ende ein sehr starke Teamleistung. BRAVO MODIS!

Besten Dank den vielen Zuschauern, die uns unterstützt haben.
Förs Team, Pädu