Matchberichte: Turnier Pieterlen, 22.4.17

Es starteten insgesamt 19 Damenteams am Turnier in Pieterlen. Die drei Teams aus Urtenen konnten sehr gute Resultate erzielen. Auf dem richtigen Weg ist man, der Saisonstart kommt schon bald …

Team1, konnte am Morgen in den Gruppespielen gegen zwei NLA-Teams starten. Gegen Täuffelen reichte es knapp nicht zum Sieg; man teilte sich die Punkte. Gegen Zihlschlacht setzte es eine Niederlage mit einem Korb ab. Nach dem man lange klar zurücklag, reichte es am Schluss nicht mehr mit der Aufholjagdt. Gegen das NLB-Team Wettingen lag man ebenfalls lange im Rückstand und konnte mit dem letzten Angriff noch den Ausgleich erzielen. So reichte es für den dritten Gruppenplatz. Nach mehr als zwei Stunden Pause durften wir wieder antreten und diesmal gegen unser Team 2. Im Achtelfinal konnte sich Team 1 am Schluss klar durchsetzen mit grösserer Routine. Im Viertelfinal wartete dann Willisau. Wir waren gar nicht bereit und lagen schnell mit drei Körben im Rückstand. Nach dem man dann endlich aufgewacht war, konnte man dann das Spieldiktat übernehmen und sich am Schluss mit einem Treffer mehr für den Halbfinal qualifizieren. Dort wartete Bachs. Auch hier erwischten wir einen schwachen Start und lagen schnell einige Treffer im Rückstand. Dank der guten Kondi konnten wir auch dieses Spiel noch drehen und mit einem Korb mehr in den Final einziehen. Dort wartete dann einmal mehr Täuffelen. Wie es an diesem Tag üblich war, starteten wir sehr verhallten und liessen zu viel zu. Somit rannten wir schnell einem drei-Korb-Rückstand nach. Diesen konnten wir dann wieder ausgleichen und mussten postwendend wieder einen drei-Korb-Rückstand nachrennen. Diese Hypothek sollte sich als zu gross heraus stellen. Die Zeit lief uns davon. Mit einem Korb Differenz mussten wir uns geschlagen geben. Gratulation an den Turniersieger Täuffelen. Es war eine sehr gute Teamleistung heute, denn es haben einige Spieler gefehlt und trotzdem konnte man alle Spiele voll durchpowern – eine grossartige Leistung.

Team2 konnte als Erstes gleich gegen den stärksten Gegner in der Gruppe, gegen Deitingen, antreten. Leider gelang uns der Start nicht so gut und wir lagen schnell zurück. Im Angriff konnten wir uns gute Chancen herausspielen, jedoch leider nicht verwerten. In der Verteidigung fehlten uns noch die nötige Überzeugung und das Selbstvertrauen, was man dann auch im Resultat spürte. Nach einer längeren Pause trafen wir im zweiten Match auf Gipf-Oberfrick. Mit dem ersten Match hatten wir abgeschlossen und so starteten wir viel besser in diesen Match. Wir kamen zu vielen guten Chancen, doch leider hatten wir das «Preichi» zu Hause vergessen. Trotzdem konnten wir diesen Match für uns entscheiden. Die Überzeugung aus diesem Match konnten wir für den dritten Match mitnehmen und starteten voller Energie und Freude. Sehr schnell konnten wir diesen Match dominieren und trafen hier auch endlich, das «Preichi» war jetzt auch noch in Pieterlen angekommen. Mit einem guten Gefühl aus diesem Match kamen wir auch schon zu unserem letzten Gruppenspiel gegen das Heimteam Pieterlen. Es wurde ein sehr intensiver Match und beide Teams kämpften um jeden Ball. Die Partie war sehr ausgeglichen und so folgte auf jeden Treffer auch gleich der Gegentreffer. Leider reichte es uns nicht zum letzten entscheidenden Korb und so blieb diese Partie unentschieden. Als Gruppenzweiter zogen wir in den Achtelfinal ein und trafen dort auf unsere 1. Mannschaft. Hier gelang es uns leider nicht, unseren Gameplan durchzuziehen und der Match endete im Sieg für Urtenen1. Obwohl einige Spielerinnen gefehlt haben, wurde es ein sehr intensiver und toller Spieltag, an dem wir viel Spielerfahrung sammeln konnten und nun mit Freude auf den Start in die Schweizermeisterschaft warten.

Resultate Team 2:
TVU 2 : Deitingen …………… 4:11
TVU 2 : Gipf-Oberfrick ……….. 3:1
TVU 2 : Hochwald-Gempen ……… 13:4
TVU 2 : Pieterlen ……………. 7:7
TVU 2 : TVU 1 ………………..7:13

Es spielten: ©Lisa, Muriel, Nicole, Nina, Jessi, Coni, Larissa, Sina

Team3, das junge Team aus Spielerinnen der 1./2. Liga hatte heute einige dicke Brocken als Gegner. In den Gruppenspielen konnte man Täuffelen2 klar schlagen und auch gegen Müntschemier reichte es zum Sieg. Gegen das NLB-Team aus Erschwil-Grindel musste man eine knappe Niederlage einstecken. Der NLA-Vertreter aus Bözberg war dann zu stark und es resultierte eine klare Niederlage. Die erspielten Punkten reichten für den guten dritten Rang, was die Qualifikation für den Achtelfinal bedeutete. Dort durfte das Team gegen den aktuellen Schweizermeister antreten. Erschwil-Grindel spielte konsequent und voll konzentriert. Bei einigen jungen waren die Batterien langsam etwas leer, was eine klare Niederlage zur Folge hatte. Nichts desto trotz, haben sich die jungen nie aufgeben und immer bis am Schluss gekämpft. Mit dieser vielen Spielpraxis können sie nun gestärkt in die Sommersaison starten.  

Fürs Team, Coni + Pädu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.