Matchberichte Korbball NLA/NLB Damen: 3. Runde in Moosseedorf 28.5.17

NLA
Zwei Unentschieden und ein Sieg zum Abschluss der Vorrunde.

Zihlschlacht – TVU 1, 7:9
Mit viel Power starteten wir in die Runde. Die erste Halbzeit war von zwei guten Verteidigungen geprägt. Man liess fast nichts zu – auf beiden Seiten. So stand es dann zur Pause auch nur 3:3. Nach der Pause fanden wir dann sehr gut ins Spiel. In der Verteidigung liessen wir noch immer nicht viel zu. Im Angriff wurden die gut herausgespielten Chancen verwertet. Bis zehn Minuten vor Schluss erarbeiteten wir uns einen Vorsprung mit vier Körben. Leider liessen wir im Angriff dann nach und hatten nicht mehr den Mut weiter unsere Abschlüsse zu suchen. So konnte Zihlschlacht wieder herankommen. Am Schluss brachte uns die gute Verteidigung jedoch den Sieg mit 7:9 Treffern.

Bözberg – TVU 1, 12:12
Ein Spiel das hin und her gehen sollte. Zu Beginn war das Spiel ausgeglichen. Bis zur Pause hatten wir noch eine fünfminütige Unterzahl, was uns dann dafür richtig ins Spiel brachte. So konnten wir uns absetzen bis zur Pause mit 5:3 Treffern. Nach der Pause spielten wir weiter einen sehr guten Angriff. Wir zogen davon auf 8:4. Jedoch stellten wir den Spielbetrieb dann ein. Im Angriff lief nichts mehr, und in der Verteidigung liess man die Gegner einfache Körbe werfen. So war Bözberg plötzlich wieder im Spiel. In der letzten Minute legten wir dann wieder vor mittels Penalty – mussten aber mit dem Schlusspfiff noch mittels Gegen-Penalty den Ausgleich hinnehmen. So teilte man sich die Punkte, was wir uns selber zuzuschreiben haben.

TVU 1 – Deitingen, 6:6
Ein Abnützungsspiel auf beiden Seiten. Bis zur Pause fand nur Verteidigung statt bei beiden Teams. Im Angriff lief nicht viel, da beide Seiten es einander schwer machten zu guten Abschlüssen zu kommen. Zur Pause lagen wir dann mit 3:2 im Rückstand. Gleich nach der Pause kassierten wir dann noch eine fünfminütige Unterzahl. Diese brachte uns einen Rückstand von 4:2 ein. Nach der Unterzahl fanden wir gut ins Spiel zurück. Endlich hatten wir den Mut unsere Würfe zu nehmen und konnten das Resultat auf 6:4 zu unseren Gunsten drehen. Bis am Schluss konnten wir jedoch im Angriff nicht mehr weitere Körbe erzielen – nein wir kassierten kurz vor Schluss noch den Ausgleich. Ärgerlich, denn eigentlich müssten wir das Spiel doch gewinnen. Die Verteidigung hier wieder sehr gut, doch im Angriff zu wenig Power, was uns nur den einen Punkt brachte.  

Fazit: Die Vorrunde ist nun gespielt. Es hat ganz starke Matches gegeben aber auch sehr schwache. Das Team muss nun im Sommer an diesen Leistungsschwankungen arbeiten. Wir werden das sauber aufarbeiten und in den Griff bekommen. Dann wollen wir im August wieder voll motiviert auf Punktejagd gehen!

Förs Team, Pädu

NLB
Wieder vier wichtige Punkte geholt – eine starke Vorrunde vom Aufsteigerteam.

TVU 2 – Hausen a. A., 12:6
Die Vorfreude auf den Anpfiff war heute gross. Einerseits weil wir praktisch zu Hause spielen durften und andererseits weil es heute endlich mal blendendes Korbballwetter war, so dass wir mit viel mehr Tempo spielen können. Tempo war dann auch das Programm von Anfang an. Im ersten Match haben wir mit schnellem Passspiel gute freie Würfe bekommen. Anfangs harzte es noch mit der Treffequote, aber der Gegner hatte zum Glück das gleiche Problem. Wir konnten unsere Trefferquote im Verlaufe des Spiels aber verbessern und konnten so mit 6 Treffern Vorsprung doch noch einen deutlichen Sieg erzielen.

Gipf-Oberfrick – TVU 2, 3:10
In diesem Match spielten wir die perfekte Verteidigung. Im Center hatte der Gegner keine Chance, sie konnten auch fast nicht angespielt werden von aussen. Zudem konnten sie auch nicht mit Weitwürfen punkten – immer war noch eine Spielerin von uns dran um zu stören. Mit dieser Sicherheit aus der Verteidigung starteten wir immer mit Tempo in den Angriff. So konnten wir nach und nach unsere Körbe erzielen und den Vorsprung immer weiter ausbauen bis zum 10:3.

TVU 2 – Madiswil-Aarwangen, 5:6
In diesem Match machten wir es spannend – leider zu unserem Nachteil. In der Verteidigung standen wir noch immer gut. Madis-Aarwangen hatte aber gute Werfer, die dann wichtige Körbe von aussen erzielten. Uns hingegen gelang kein gutes Angriffsspiel mehr. Wir hatten Mühe unser Spiel durchzuziehen, was uns unsicher stimmte. Dies führte zu Fehlern oder zu überhasteten Würfen. Auch wenn wir bis zuletzt gekämpft haben um den Match noch für uns zu entscheiden – es hat nur noch für das 6:5 gereicht und wir mussten als Verlierer vom Platz.

Fazit: Wir haben eine gute Basis in der Verteidigung, die uns Sicherheit gibt. Wenn immer alle Vollgas geben, sind wir dort extrem stark. Im Angriff müssen wir noch lernen wie wir uns in verschiedenen Matchsituationen und gegen verschiedene Verteidigungsarten verhalten müssen. Dafür wird im Sommer genügend Zeit sein, denn in der Rückrunde wollen wir «no eine druflege!». Denn ein Blick auf die Rangliste zeigt: Wir sind momentan auf dem sehr guten 2. Zwischenrang, aber es ist noch alles offen! Kein Team konnte sich absetzen, was die Rückrunde extrem spannend macht. Mir fröie üs scho druf!

Für ds Team, Lisa


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.