Matchberichte, 1. Runde Hallenmeisterschaft Korbball Jugend

4. November 2017 in Langnau

U16 (TVU 1)

Wir starteten voller Energie in den Tag. Da wir im ersten Match gegen Moosseedorf von Anfang an das Spiel im Griff hatten, konnten gleich alle Spielerinnen des neu zusammengestellten Teams eingesetzt werden. Wir gewannen mit 4:1. Das gleiche galt im nächsten Match. Das Team hat gut zusammen funktioniert und eine starke Verteidigung gezeigt. Die Wurfquote stimmte und so erzielten wir den Sieg mit 6:0 gegen Roggwil. Das nächste Spiel verlangte uns mehr ab. Der Gegner Ferenbalm wurde etwas unterschätzt und wir hatten damit keinen guten Start erwischt. Lange lagen wir hinten, aber weil das Team konzentriert blieb und den Gameplan immer weiter verfolgte konnten wir schlussendlich mit 5:4 gewinnen. Die zwei nächsten Spiele waren dann auch hart umkämpft. Im Match gegen Madiswil-Aarwangen gelang uns ein gutes 3:0, was für die sehr starke Verteidigung spricht. Die Wurfquote ist aber erheblich gesunken, wir haben uns zu viel Druck gemacht. Im Spiel gegen Täuffelen reichte die überaus starke Leistung dann «nur» für ein 2:2, weil wir auch hier wichtige Wurfchancen nicht verwertet haben. Die Spiele sind aber leistungsmässig die stärksten gewesen, denn der Coach gönnte den Spielerinnen keine Verschnaufpause, sie mussten durchspielen. Die jüngeren konnten in den ersten Matchs am Tag erfahren, dass in der U16 nochmals ein anderer Wind weht und konnten wichtige Erfahrungen sammeln.

U14 (TVU 2 + 3)

Team 2 startete sehr gut in die erste Jugend-Runde. Mit 3 starken Siegen zeigten die Mädchen, dass sie viel gelernt haben und vorne mitspielen möchten. Der erste Match war noch etwas verhallten, doch spätestens im zweiten gaben die Spielerinnen Vollgas. Es wurde schnell nach vorne gespielt und jede hatte den Drang auf den Korb zu werfen. Auch die Verteidigung war in diesen Spielen sehr konzentriert und so gab es fast keine Gegentreffer. Bei den letzten zwei Spielen fehlte es noch etwas Überzeugung, es bleibt also noch Luft nach oben. Die Mädchen zeigten aber heute eine starke Leistung und waren ein eingespieltes Team.

Auch Team 3 dufte heute zeigen, was es alles kann. Schnell wurde bemerkt, wie wichtig es ist, dem Ball entegegen zu laufen, wenn er nicht dem Gegner geschenkt werden soll. Leider wurde dieser „Schritt zum Ball“ immer wieder vergessen und so mussten wir zusehen, wie der Gegner sich den Ball schnappte. Doch dank dem riesigen Team- und Kampfgeist, welcher immer bis zum letzten Pfiff anhielt, konnten wir uns einen Sieg und zwei Unentschieden erkämpfen.

Merci an alle Familen und Freunde die uns unterstützt haben heute in Langnau! Und ein grosses MERCI an unsere drei Top-Schiris die heute für uns ihren Einsatz geleistet haben.

Für d‘Teams, Anja, Julia, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.