Korbball-Matchberichte: 1. Natirunde Damen, Schaffhausen, 7.5.17

Durchzogener Start für das NLA-Team, NLB-Team konnte überzeugen.

NLA

TVU1 – Dottikon-Fi-Gö 2:8
Es gibt Spiele in denen nichts klappt. Auch das gehört zum Sport. Leider sollten wir im ersten Spiel der Meisterschaft gleich ein solches einziehen. Schnell stand es 1:1 in der Partie. Danach wollte uns während den ganzen 40 Spielminuten nichts mehr gelingen. In der Pause lag man zwar nur 1:4 im Rückstand, konnte aber nicht darauf reagieren und musste am Schluss mit einer ganz schwachen offensiven Leistung und einer Verteidigung die nicht funktionierte, als klarer Verlierer vom Platz mit 2:8 Treffern. Abhacken und ans nächste Spiel denken.

Pieterlen – TVU1 11:19
Mit neuer Energie und voller Freude, jetzt zu zeigen was wir drauf haben, starteten wir mit viel Power. Das Umschaltspiel und die Verteidigung funktionierten in der ersten Halbzeit sehr gut. Im Abschluss konnte man nun die offenen Würfe verwerten. Zur Pause führte man mit 12:3 Treffern. Mit der gleichen Konzentration weiterzuspielen war jetzt das Ziel. Im Angriff konnten wir zwar weiter gut und mit viel Power agieren, jedoch machten wir in der Verteidigung zu viele Fehler, was Pieterlen einige einfache Körbe einbrachte. Am Schluss reichte es jedoch zum klaren Sieg mit 19:11 Treffern. Eine super Reaktion auf das erste Spiel.

Täuffelen – TVU1 15:12
Wieder Mal ein enges Spiel, diesmal mit dem besseren Ende für Täuffelen. In der ersten Halbzeit konnte sich kein Team absetzen. Wir spielten im Angriff sehr stark. In der Verteidigung liess man zu viele einfache Körbe zu. Zur Pause stand es dann 4:5 zu unseren Gunsten. Nach der Pause konnten wir im Angriff wieder vorlegen mit 7:5. Leider spielten wir dann zwei Angriffe ohne einen Treffer und so konnte Täuffelen wieder ins Spiel zurückkommen. Danach verloren wir etwas den Faden und lagen plötzlich mit vier Körben im Rückstand. Im Angriff wurde man etwas ungeduldig und so wurden viele Fehlwürfe gemacht. Nachdem wir die Verteidigung umstellten, konnten wir noch auf drei Treffer verkürzen. Für mehr reichte die Spielzeit leider nicht mehr aus. Ein gutes und intensive Spiel, wo wir im Schlüsselmoment den Sack nicht zu machen konnten.

Es spielten: Sibe ©, Angela J., Sabi, Jeannine, Mischi, Jäsu, Angela St., Vivi K., Celine, Vera, Nadine

Für ds Team, Pädu

NLB

Wettingen – TVU2 5:7
Trotz Regen, Wind und Kälte reisten wir nach Schaffhausen um in die lang ersehnte Meisterschaft zu starten. Im ersten Spiel stiessen wir auf Wettingen. Nachdem wir uns mit dem Ball und den nassen, nicht ganz so perfekten Wetterverhältnissen angefreundet hatten, fanden wir sehr gut ins Spiel. Nach der ersten Halbzeit (1:1) waren wir definitiv in Schaffhausen angekommen, liessen in der Verteidigung nicht viel zu und versenkten in der zweiten Hälfte noch 6 weitere Bälle im Korb.

Moosseedorf – TVU2 7:8
Gegen Moosseedorf verteidigten wir durch den ganzen Match sehr gut. Im Angriff konnten wir viele Chancen (wie schon im vorderen Match) nicht verwerten und machten das Spiel deshalb bis zum Schluss sehr spannend. Dennoch konnten wir immer mit einem Korb vorlegen und gewannen auch dieses Spiel.

TVU2 – Willisau 8:9
Leider mussten wir uns gegen Willisau geschlagen geben. Nachdem wir in der zweiten Halbzeit unsere Verteidigung geändert haben, hatte Willisau Mühe im Angriff einen freien Wurf zu bekommen. Dennoch haben wir uns selbst geschlagen indem wir gefühlte 100 Mal auf den Korb warfen, aber der Ball einfach nicht ins Netz wollte. Schlussendlich reichte es Willisau zum Sieg mit einem Korb Differenz.

Fazit: Wir können sehr zufrieden sein mit diesem 4-Punkte-Sonntag. Den Gameplan haben wir im Grossen und Ganzen sehr gut umgesetzt. Trozdem haben wir Dinge entdeckt an denen wir in den Trainings arbeiten müssen um nächsten Sonntag in Willisau noch besser zu spielen.

Es spielten: Lisa ©, Muriel, Nicole, Larissa, Nina, Coni, Jessi, Christa, Sina, Fäbi M.

Für ds Team, Nicole

—–

Die zweite Runde findet bereits nächsten Sonntag, 14.5. in Wilisau (LU) statt. 

Wir würden uns auf grosse Unterstützung freuen, da wir einige harte Brocken als Gegner haben werden. 

HOPP Urtene!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.