Korbball Damen: Bericht Spielgemeinschaft Moosseedorf, 3. Runde U20, 14.1.18, Altnau

Die Spielgemeinschaft ist auf Kurs nach der ersten Rückrunde in seiner ersten U20-Saison der Elite. Auf dem letzten Zwischenrang in die Rückrunde zu starten ist nie schön. Wir wollten diese Tatsache aber für uns nutzen, anstatt uns entmutigen zu lassen. Das gelang uns in allen heutigen Spielen sehr gut.

Moosseedorf 9 : 17 TVU
Gleich im ersten Spiel trafen wir auf unsere Trainingskameradinnen. Das wir den Gegner gut kannten gab uns Sicherheit im ersten Spiel. Kämpferisch und selbstbewusst starteten wir in den Tag. Anfangs konnten wir gut mithallten, da der Gegner noch etwas neben der Spur war. Auch mit ihrem Vorchecking konnten wir gut umgehen und unsere Angriffe sauber spielen. Dies führte zu guten 9 Treffer für uns in diesem Spiel. Die Verteidigung war gut, aber da TVU von überall gute Werfer hat, war es schwierig alles abzudecken. So konnten sie kontinuerlich die 17 Körbe erzielen. Bis zum Schluss gaben wir uns kämpferisch und konnten so einen gut gespielten Match beenden gegen den Tabellenersten mit 9:17.

Moosseedorf 9 : 5 Madiswil-Aarwangen
Für diesen Match konnten wir viel mitnehmen aus dem ersten. Das Vorchecking machte uns keine Mühe und unsere Verteidigung klappte gut. Das musste auch Madis-Aarwangen merken. Ihre Center hatten wir im Griff und sonst waren sie nicht sehr gefährlich. Sie erzielten somit nur 5 Treffer in diesem Spiel. Wir hatten anfangs hingegen Mühe uns zu organisieren im Angriff. Da der Genger offen verteidigte wollten alle in die freien Räume laufen ohne viel System. Dies konnten wir in der zweiten Halbzeit korrigieren und somit spielerisch einen Zacken zulegen. Die erzielten 9 Treffer reichten dann für unseren ersten Sieg in dieser Meisterschaft mit 9:5.

Moosseedorf 9 : 8 Pfyn
Der vorherige Sieg sollte nicht der letzte bleiben! Gegen Pfyn war wieder eine starke Verteidigung gefragt, da sie viel über die Center lösen. Das konnten wir am Anfang noch nicht gut unterbinden, zu wenig konsequent war die Verteidigung. Je länger das Spiel dauerte, desto besser wurde kommuniziert und desto besser hatten wir den Gegner im Griff. Im Angriff haben wir uns das Leben aber selbst viel zu schwer gemacht. Anstatt ganz simpel zu passen und im richtigen Moment den Wurf zu nehmen, murkste man den Ball immer wieder in die engen Räume. So haben wir viele Angriffschancen verpasst und mussten wieder in die mühsame Verteidigung zurück. Gegen Ende haben sich dann endlich alle zusammengerissen und das einfache Spiel durchgezogen. Extrem knapp, aber gerade noch rechtzeitig um uns ein Unentschieden zu erarbeiten und dann in den letzten 5 Sekunden den Siegertreffer mittels sauberem Weitwurf zu erzielen. Wow, was für ein Spielende!

Moosseedorf 7 : 13 Täuffelen
Nach einer Verschnaufpause von 3 Matchs bündelten wir nochmals alle Energie für das letzte Spiel des Tages. Gegen denn Tabellenzweiten würde es dies sicher brauchen. Auch hier war wieder der Center der Schlüssel um den sich unsere Verteidigung drehen musste. Dies wurde gut gelöst. Leider standen die anderen Verteidiger nicht konsequent genug im engen Raum und so konnte uns der Gegner viel zu oft umlaufen und Penaltys und freie Würfe herausholen. Dies frustrierte uns mehr und mehr, was sich dann im Angriff abzeichnete. Hier war der Spielwitz nicht mehr vorhanden und im Wurf keine Überzeugung mehr. Alles war nur noch ein «Muss», auch weil uns langsam die Energie ausging. Mit diesem Handycap konnten wir uns nicht mehr aufbäumen auch wenn noch viele gute Sequenzen gespielt wurden. Also gingen wir etwas frustriert vom Platz, obwohl ein 7:13 gegen den Tabellenzweiten keine Schande ist.

Fazit: Das gemischte Team, das nur wenige Trainings gemeinsam absolvieren konnte spielt wansinnig stark auf. Die individuellen Stärken der Spielerinnen greifen sehr schön ineinander wenn alle am gleichen Strang ziehen. Im Vergleich zur Vorrunde wurden schon grosse Fortschritte gemacht, besonders was das Teamspiel angeht. Wenn wir uns auf das einfache Zusammenspiel konzentrieren und die Verteidigung sauber lösen können wir noch weitere wichtige Punkte gutmachen! Ich freue mich riesig darauf.

Es spielten: ©Ramona, Anja, Vanessa, Luzia, Vera, Seraina, Sara, Angelina, Nadine

Fürs Team, Lisa

Mit Bürki-Reisen entspannt nach Altnau und zurück…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.