Korbball Damen: 2. Trainingswoche und Turnier Fulenbach

Eine intensive Woche mit dem Abschluss am Turnier in Fulenbach liegt hinter uns. Es wurde nochmals an den taktischen Sachen gearbeitet und am Wurf gefeilt.

Die Trainingswoche

Am Montag und Mittwoch spielten wir gegen Wettingen, Moosseedorf und die Herren des TV Urtenen. Es waren sehr interessante und intensive Spiele. Es wurde viel taktisches ausprobiert und wichtige Fortschritte erzielt in diesem Bereich. Bei einem kühlen Bier liess man jeweils den Abend ausklingen, bei den doch recht heissen Temperaturen. Besten Dank an die Teams und die Schiedsrichter!

Turnier Fulenbach

Mit zwei Teams sind wir gestartet an dem Turnier. Den letzten Schliff holen für den Start in die Rückrunde war das Motto. Bei besten Bedingungen konnten sehr gute Leistungen gezeigt werden. Da die Spielzeit sehr kurz war mit 2×9 Minuten ohne Pause, musste taktisch viel abgerufen werden. Dies gelang sehr gut.

Team 1, das NLA-Team konnte zwar nicht komplett antreten, aber mit der Unterstützung von jungen Spielerinnen, startete man gut in den Tag. Mit Siegen gegen unser Team 2 (5:4), Lotzwil (7:3), Brügg (7:3) sowie den aktuellen CH-Meister Erschwil-Grindel (7:5) ist der Start geglückt. Dann kam die grosse Pause und wir fanden danachgegen Bachs nicht recht ins Spiel. Verteidigung war sehr stark, jedoch im Angriff fanden die gut herausgespielten Würfe den Korb nicht. So mussten wir die erste Niederlage einstecken (2:5). Im letzten Gruppenspiel standen wir dann noch Unterkulm gegenüber und konnten überzeugend den Sieg holen (7:2). Somit war man für den Final qualifiziert. Dort traf man wieder auf Bachs. Nach der regulären Spielzeit eines intensiven Spiels stand es lediglich 3:3. Nun war Penaltywerfen angesagt. Wir mussten uns da knapp geschlagen geben. Gratulation an Bachs zum Turniersieg. Das Wettkampfglück stand am Schluss nicht ganz auf unserer Seite und somit holten wir den zweiten Rang. Wir haben aber heute nochmals viel an unseren taktischen Sachen gearbeitet und viel dazu gelernt, das Turnier war ein voller Erfolg für beide Teams.

Förs Team, Pädu

Auch Team 2, das NLB-Team, war nicht ganz komplett und hat noch junge Unterstützung erhalten. Vom Coach haben wir heute ein ganz klares Lernziel gesteckt bekommen: die letzten Minuten in jedem Match einen kühlen Kopf zu bewahren und denn Ball in unseren Reihen zu halten. Mit dieser taktischen Anweisung starteten wir in den Tag. Im ersten Match gegen unser Team 1 haben wir dies bereits versucht umzusetzen; geklappt hat es aber noch nicht wie gewollt. Der Match an sich war sehr gut und wir konnten ein knappes Resultat erzielen, leider zu Gunsten vom Gegnerteam (4:5). Im zweiten Match haben wir den Start verschlafen und waren dadurch verunsichert in der ersten Habzeit. Unterkulm hat das ausgenutzt und gepunktet. Die Aufholjagd haben wir zwar gestartet aber es hat nur noch für ein verlorenen Match mit 5:6 gereicht. Ab jetzt liefs anders – es musste! Alle rissen sich am Riemen und wollten mehr Gas geben. In den folgenden Gruppenspielen waren wir wieder voll da über die ganze Spielzeit. Auch in den letzten Minuten im Match versuchten wir jeweils das Tagesziel umzusetzen. Mit zwei Siegen gegen Brügg (7:2) und Lotzwil (5:1), dem verlorenen Spiel gegen Erschwil-Grindel (4:10) und dem sehr gut gespielten Unentschieden gegen Bachs (2:2) konnten wir noch um den 5. Rang spielen im letzten Match. Hier, im zweiten Spiel gegen Brügg heute, klappte leider nichts mehr wie geplant und wir konnten uns nicht durchsetzen in den 18 Minuten Spielzeit. So mussten auch wir ins Penaltywerfen. Hier konnten wir – in der zweiten Runde – endlich den Sieg erzielen und somit den 5. Schlussrang. Das klingt nicht nach einem grossen Sieg, aber viele Spiele haben wir heute sehr gut gespielt auch wenn sie verloren gingen. Es fühlte sich immer gut an wenn wir alle als Team gekämpf haben – egal wie das Endresultat aussah. Het gfägt Froue :-)!

Für ds Team, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.