Eine sehr starke Teamleistung führte heute zur überaus verdienten Bronzemedaille (Korbball U16)

Matchberichte Jugendkorbball-Schweizermeisterschaft U16 2017, 3.9.17 in Roggwil

Der Tag begann heute früh: Um 5.30 Uhr sind wir in Richtung Bodensee aufgebrochen mir grosser Vorfreude auf den Tag. In Roggwil (TG) angekommen stimmten wir uns mit lauter Musik und Gesang auf die kommenden Spiele ein. Mit viel Leidenschaft und Freude am Spiel wollten wir jeden Match beginnen, spielen und abschliessen. Zudem wollten wir in Angriff und Verteidigung das Spiel diktieren und dem Gegner zeigen, dass «mir hie dr Chef ufem Platz si». 

Bereits im ersten Spiel gegen Erschwil gelang es uns sehr gut die gesteckten Ziele zu ereichen. Wir waren konzentriert und fokussiert von Anfang an. Dem Gegner gelang es nicht, das Zepter an sich zu reissen. Ein starker erster Match wurde gewonnen mit 5:1. 

Im zweiten Spiel gegen Arbon waren wir klar überlegen. Mit Schnappball konnten wir den Gegner zu Fehlern zwingen und anschliessend mit temporeichem Spiel unsere Körbe erzielen. Resultat 11:0 für uns.

Der nächste Match gegen Hallau begann etwas schwach, wir kassierten gleich einen vermeidbaren Gegentreffer. Unsere Verteidigung war nicht mehr so aggressiv wie zuvor. Im Angriff liessen wir uns durch diesen Druck aber nicht aus der Ruhe bringen. Konzentriert und mit Spielzügen erzielten wir wichtige Körbe. So konnten wir dann davonziehen und schlussendlich mit 8:2 gewinnen.

Das nächste Spiel war wieder schneller klar. Hier setzten wir Roggwil-Neukirch mit Schnappball stark unter Druck und konnten oft den Ball erobern. Mit schnellem Passpiel kam jede unserer Spielerinnen mal zu einem freien Wurf. So konnten viele Körbe erzielt werden und alle tankten Selbstvertrauen. Endresultat 12:2 zu unseren Gunsten.

Als Gruppenerste konnten wir jetzt in den Halbfinal einziehen gegen Madiswil-Aarwangen. Das war der erste knappe Match heute. Madiswil-Aarwangen spielte lange und effiziente Angriffe. Sie nutzten unsere Fehler in der Verteidigung aus und konnten so punkten. Wir waren hingegen weniger effizient, viele freie Würfe konnten wir erspielen aber die Trefferquote war zu gering um uns einen Vorsprung zu erarbeiten. Diese Momente gibt’s an einem langen Tag. Daher sehe ich diesen Match auch als ein guter an, auch wenn er schlussendlich verloren ging mit einem Korb Unterschied. Dementsprechend gelassen war ich auch beim Schlusspfiff. Die Spielerinnen hingegen waren (verständlicherweise) sichtlich enttäuscht weil sie den Einzug in den Final verpasst haben. 
Was nun folgte war eine Meisterleistung vom Team. Ich bin extrem stolz auf diesen Moment und darauf wie die Modis die folgende schwierige Aufgabe gelöst haben.

Ein wichtiger Match lag nämlich noch vor uns: das Spiel um den 3. Podestplatz. Um diesen Match zu gewinnen mussten die Modis die Niederlage von vorher schnell wegstecken und sich nochmals aufrappeln fürs letzte Spiel. Und das haben sie wahnsinnig gut gemacht! Mit denselben leuchtenden Augen und dem gleichen Lächeln wie heute morgen beim ersten Match sind sie auf den Platz gelaufen. Da wusste ich, ich muss mir keine Sorgen machen: den Match gegen Erschwil gewinnen wir erneut. Und wie! Mit 12:4 zeigten wir nochmals das wir hier «der Chef» sind. Die Bronzemedaille ist unbestritten hochverdient! Superobermegahammerhuereguet Modis! Bi stouz.

Es spielten: ©Vera, Marisa, Sarah H., Michelle E., Fäbi M., Lea N., Cécile, Lea R., Muriel, Fayme

Last but not least: DANKE DANKE DANKE aune Fans wo soooo wit greist si für üs ds ungerstütze! Merci viu viu mau! Isch nid säubstverständlech!

Für ds Team, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.